Tesla-Boss Elon Musk träumt vom Weltraum. Die "Starhopper" soll ihm dabei helfen.
Tesla-Boss Elon Musk träumt vom Weltraum. Die "Starhopper" soll ihm dabei helfen.imago/youtube-montage
Wirtschaft

Prototyp für Mars-Rakete: Tesla-Boss feiert erfolgreichen Test seines "Starhoppers"

28.08.2019, 04:2729.04.2021, 14:41

Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX von Tesla-Chef Elon Musk hat erfolgreich einen Prototypen für seine Schwerlastrakete getestet, die einst Menschen und Fracht zum Mond und zum Mars bringen soll.

  • Die "Starhopper" hob am Dienstagnachmittag (Ortszeit) auf einem Gelände in Boca Chica im US-Staat Texas ab.
  • Das tonnenförmige, silberne Gerät aus Edelstahl stieg rund 150 Meter in die Höhe, flog 100 Meter weit und landete dann nach knapp einer Minute sicher wieder auf der Erde.

Musk twitterte: "Glückwunsch, SpaceX Team!!" Und er versprach: "Eines Tages wird das Raumschiff auf dem rostfarbenen Sandfläche des Mars landen." Der Bau der "Starhopper" war im Dezember 2018 begonnen worden. Das Gerät hat einen Durchmesser von neun Metern.

Das Unternehmen zeigte das Ergebnis des Test in einem kurzen Video:

Der Raumfahrtvisionär Musk hatte vor einiger Zeit angekündigt, den Mars besiedeln und eine Million Menschen dorthin bringen zu wollen. Schon ab 2025 könnten nach den 2016 vorgestellten Plänen die ersten Menschen zum Roten Planeten reisen. Die US-Raumfahrtagentur Nasa sieht eine erste bemannte Mars-Mission frühestens in den 2030er Jahren.

(pb/dpa)

Papst Benedikt: Mit seinem Tod erwacht der Streit – wo der Staat beim Thema Missbrauch versagt

Für Gläubige ist die Kirche ein heiliger Ort. Den Priestern begegnen die meisten wohl mit Respekt. Schließlich sind sie Männer Gottes.

Zur Story