Panorama
International

Drei Tonnen Kokain im Ozean: Spektakulärer Drogenfund vor Neuseeland

HANDOUT - 08.02.2023, Neuseeland, Pacific Ocean: Auf diesem undatierten Foto der neuseeländischen Polizei liegt eine Ladung Kokain auf dem Deck des Schiffes HMNZS Manawanui der Royal New Zealand Navy. ...
Das gefundene Kokain liegt auf dem Deck eines Schiffes der neuseeländischen Marine.Bild: NZ Police/AP / Uncredited
Panorama

Drei Tonnen Kokain im Ozean: Spektakulärer Drogenfund vor Neuseeland

08.02.2023, 09:09
Mehr «Panorama»

Die neuseeländischen Behörden haben mehr als drei Tonnen Kokain beschlagnahmt, die im Pazifik vor dem Inselstaat trieben. Nach Angaben von Polizeichef Andrew Coster haben die Drogen einen geschätzten Wert von 500 Millionen Neuseeländischen Dollar (294 Millionen Euro). Es handele sich um den größten Fund illegaler Drogen in der Geschichte des Landes, sagte Coster am Mittwoch bei einer Pressekonferenz. Die Menge hätte demnach ausgereicht, um Abnehmer in Australien ein Jahr mit Kokain zu versorgen – oder in Neuseeland 30 Jahre lang.

Kokain sollte von Schiff abgeholt werden

"Dieser Fund ist zweifellos ein schwerer finanzieller Schlag für die südamerikanischen Hersteller bis hin zu den Händlern dieses Produkts", erklärte Coster. Das Kokain war offenbar nordöstlich von Neuseeland an einem Transitpunkt in internationalen Gewässern abgeworfen worden – ob von einem Schiff oder aus einem Flugzeug wurde nicht bekannt. Die Drogen waren der Polizei zufolge vermutlich für den australischen Markt bestimmt. Es wird angenommen, dass sie an der Abwurfstelle von einem Schiff abgeholt werden sollten.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Bisher sei noch niemand im Zusammenhang mit dem Fund festgenommen worden, betonte Coster. Die Sicherheitskräfte arbeiteten bei ihren Ermittlungen aber mit internationalen Partnern zusammen. Die "Operation Hydros", die zu der Konfiszierung führte, war eine Zusammenarbeit der Polizei mit dem Zoll und den neuseeländischen Streitkräften.

Die Beschlagnahmung sei ein gutes Beispiel dafür, wie weit die organisierte Kriminalität in ihrem globalen Drogenhandel gehe, sagte Bill Perry, ein Sprecher des Zolls. "Das zeigt, dass wir in diesem Teil der Welt nicht vom organisierten kriminellen Drogenschmuggel im großen Stil ausgenommen sind."

(nik/dpa)

Influencerin will Klamotten von Steuer absetzen und scheitert kläglich

Mit Social Media Geld zu verdienen ist der Traum von vielen jungen Menschen. Viele folgen ihren Lieblings-Influencer:innen auf Instagram, Tiktok und Co. Es gibt die großen Stars der Branche wie Dagi Bee oder Pamela Reif, die ein Millionen-Publikum erreichen. Genauso gibt es viele kleinere Accounts, denen auch oft Tausende Menschen folgen.

Zur Story