Eine Ampel vor dem Reichstagsgebäude leuchtet in einer Langzeitbelichtung in allen drei Phasen, wobei sich der Straßenverkehr als Leuchtspuren abzeichnet. (Aufnahme mit Langzeitbelichtung)
Nach der Bundestagswahl 2021 formierte sich die Ampel-Regierung: eine Koalition aus SPD, Grünen und FDP.Bild: dpa / Christoph Soeder
Deutschland

Ein Jahr nach der Bundestagswahl: Mehrheit der Deutschen würde wieder genauso wählen

26.09.2022, 11:38

Ein Jahr ist es her, dass die Wahlberechtigten in Deutschland den Bundestag gewählt haben. Am 26. September 2021 war es so weit: Die SPD lag mit 25,7 Prozent auf Platz eins. Danach kam die CDU/CSU mit 24,1 Prozent, die Grünen (14,8 Prozent) und die FDP (11,5 Prozent). Die AfD wurde mit 10,3 Prozent Vorletzte und die Linke wäre fast an der Fünf-Prozent-Hürde (4,9 Prozent) gescheitert, rutschte aber durch Überhangmandate noch ins deutsche Parlament.

Im Auftrag von watson hat das Meinungsforschungsinstitut Civey nun 5000 Menschen gefragt: Würden Sie heute wieder genauso wählen?

Der Umfrage zufolge würden sich 70 Prozent der Deutschen bei der Bundestagswahl heute genauso wie vor einem Jahr entscheiden. 60 Prozent antworteten demnach mit "Ja, auf jeden Fall" und 10 Prozent mit "Eher ja".

SPD und Grüne schneiden am besten ab

Insbesondere Menschen, die heute SPD oder Grüne wählen würden, sind offenbar bei ihrer Entscheidung von 2021 geblieben. Allerdings war nicht nachzuprüfen, wen die Befragten 2021 tatsächlich gewählt hatten. Der Auswertungsfilter basiert auf der aktuellen Wahlabsicht und nicht darauf, was vor einem Jahr gewählt wurde. Auch ältere Befragte würden sich heute sehr häufig genauso entscheiden, wie sie es 2021 taten.

Heutige SPD-Wähler:innen gaben mit 83,9 Prozent an, dieselbe Partei wiederzuwählen, bei heutigen Grünen-Wähler:innen liegt der Zuspruch bei 76,5 Prozent.

Auffallend ist, dass vor allem Wähler:innen sonstiger Parteien ihre Wahlentscheidung heute anders träfen. Hier liegt die Abweichung bei 57,2 Prozent.

Studierende ändern ihre Meinung massiv

Abweichungen gibt es auch bei heutigen FDP-, CDU-, Linke- und AfD-Wähler:innen:

  • 27 Prozent mit aktueller Wahlabsicht FDP würden sich heute anders entscheiden als vor einem Jahr.
  • 29 Prozent mit aktueller Wahlabsicht CDU würden heute anders wählen als 2021.
  • 30 Prozent der aktuell Linke-Wählenden entschieden sich heute anders als vergangenes Jahr.
  • 29 Prozent der heutigen AfD-Wähler:innen bereuen demnach ihre Entscheidung von 2021.

Besonders Studierende haben ihre Meinung über ihre Wahl von vor einem Jahr geändert. Fast die Hälfte (46,8 Prozent) hätte heute anders gewählt als 2021.

Bei jungen Wähler:innen zwischen 18 und 29 Jahren würden sich demnach immerhin 35 Prozent anders entscheiden. Ähnlich sieht es bei den 30- bis 39-Jährigen aus. Hier hätten 32 Prozent eine andere Partei gewählt als noch vor einem Jahr.

Im Geschlechtervergleich gibt es hingegen kaum Abweichungen. 71 Prozent der Männer und 68 Prozent der Frauen würden heute noch genauso wählen wie damals.

Civey hat diese Umfrage in der Zeit zwischen 20. und 21. September mit 5001 Teilnehmer:innen durchgeführt.

Nach Aufhebung der Maskenpflicht: Karl Lauterbach geht auf Bayerns Gesundheitsminister los

Dass Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach für eine strenge Corona-Politik steht, dürfte bekannt sein. Dass er viel twittert, auch. Jetzt hat er sich auf dem Kurznachrichtendienst über die bayerische Landesregierung ausgelassen – und dabei auch noch gegen den ehemaligen CDU-Chef Armin Laschet geschossen.

Zur Story