Gruppe von Deutschen in Mecklenburg-Vorpommern greift Eritreer mit Hunden an

20.04.2018, 10:5920.04.2018, 11:22

Sechs Männer und Frauen haben in Mecklenburg-Vorpommern zwei vorbeikommenden Eritreern zunächst Hunde hinterhergehetzt und sie dann noch geschlagen.

Die beiden Eritreer erlitten leichte Verletzungen, wie die Polizei nach dem Angriff am Donnerstagabend in Friedland mitteilte. Als die beiden Männer mit Fahrrädern an der betrunkenen Sechsergruppe vorbeifuhren, sollen die Tatverdächtigen ihnen zwei Hunde hinterhergehetzt haben.

Erst vor wenigen Tagen gab es Durchsuchungen bei mutmaßlichen Rechtsterroristen:

Drei Männer und eine Frau aus der Gruppe rannten den Opfern ebenfalls hinterher. Zwei von ihnen sollen den Männern dann mehrmals gegen die Köpfe geschlagen haben. Einer der beiden Schläger nahm im Anschluss die Fahrräder und schmiss diese in einen Teich.

Selbst als die Polizei schon vor Ort war, beleidigten einige aus der Gruppe die Eritreer rassistisch.

(tl/fh/dpa)

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen: Fünf Dinge, die du für Sonntag wissen musst
Am Sonntag wird in Nordrhein-Westfalen gewählt. Eine Weiterführung der Schwarz-Gelben Koalition wird es wohl nicht geben. Wahrscheinlicher ist ein Dreierbündnis. Und ziemlich sicher werden die Grünen die sogenannten Königsmacher sein. Watson hat für euch zusammengefasst, was bei dieser Landtagswahl sonst noch wichtig ist.

Am Sonntag findet die dritte Landtagswahl des Jahres statt: Knapp 13 Millionen Menschen können in Nordrhein-Westfalen (NRW) an den Urnen einen neuen Landtag wählen.

Zur Story