Bild: Digital Vision Vectors/watson montage/gruene

Die Grünen haben die Union fast eingeholt – ratet, wer gerade am Boden liegt...

06.06.2019, 16:2206.06.2019, 16:26

Nach guten zwei Wochen Dauerstreit rund um die CDU und nach zwei Wochen Dauer-Ausnahmezustand bei der SPD konnte man es eigentlich kommen sehen. Neue Zahlen vom ZDF-Politbarometer zeigen: Die Grünen klettern auf einen neuen Rekordwert, die anderen fallen immer weiter:

  • In der aktuellen Umfrage der Forschungsgruppe legten die Grünen sechs Prozentpunkte auf 26 Prozent zu.
  • Damit liegt die Partei nur noch knapp hinter der Union, die 3 Punkte auf 27 Prozent verlor.
  • Die SPD sackte auf ein Rekordtief von 13 Prozent (minus 3 Prozentpunkte).

Zum Rest: Die AfD verlor einen Punkt und fiel auf 13 Prozent. Die Linken büßten leicht ein und kamen auf 7 Prozent (minus 1), die FDP blieb unverändert bei ebenfalls 7 Prozent.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sagte im ZDF-"Morgenmagazin" zu den Ergebnissen, diese spiegelten die Botschaft der Bürgerinnen und Bürger der Europawahl wider: "Dass diese Bundesregierung große Fragen mit konkreten Lösungen versieht. Für mich ist das Ansporn." Heil nannte als Beispiel Maßnahmen gegen den menschengemachten Klimawandel.

Und hier, warum die PARTEI so wichtig für die Grünen ist:

(mbi/dpa)

Sie werden zwar nicht zahm, süß sind Wildkatzen trotzdem:

1 / 14
Sie werden zwar nicht zahm, süß sind Wildkatzen trotzdem:
quelle: imago / imago
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kein Trinkgeld? Du bist nicht pleite, sondern geizig

"Die Ampel muss sowohl in den Klimafragen als auch in den sozialen Fragen nachlegen": Grüne-Jugend-Chefin Heinrich macht der Regierungskoalition zum Parteitag Dampf

Die Jugendorganisationen von Parteien wollen oft unbequem sein, die etablierten Vertreterinnen und Vertreter im eigenen politischen Lager antreiben. Bei der Grünen Jugend, der 1994 gegründeten Jugendorganisation von Bündnis 90/Die Grünen, steckt das Aufmüpfige sogar im eigenen Symbol: Es ist ein Igel mit langen Stacheln und grimmigem Blick.

Zur Story