July 20, 2022, Tehran, Tehran, Iran: A handout photo made available by the Iranian presidential office shows Russian President Vladimir Putin during a trilateral summit in Tehran, Iran, on 19 July 202 ...
Der russische Präsident Wladimir Putin verliert zunehmend an Einfluss in Zentralasien, nun reist er zum Gipfeltreffen nach Astana, Kasachstan. Bild: IMAGO / ZUMA Wire
International

Gipfeltreffen in Zentralasien: Was sich Putin von den Gesprächen in Astana erhofft

12.10.2022, 18:55

Der russische Präsident Wladimir Putin macht sich auf den Weg nach Zentralasien. In der Hauptstadt Kasachstans treffen sich Staats- und Regierungschefs aus elf Ländern zur "Conference on Interaction and Confidence Building Measures in Asia" (CICA). "Zusammenarbeit und vertrauensbildende Maßnahmen in Asien" – zu diesem Zweck kommen etwa Aserbaidschan, der Irak, Iran, Katar, die Türkei und die zentralasiatischen Staaten zusammen an einen Tisch.

Kazakhstan Turkey 8293722 12.10.2022 Kazakh President Kassym-Jomart Tokayev, left, and Turkish President Recep Tayyip Erdogan attend a meeting in Astana, Kazakhstan. Vladislav Vodnev / Sputnik Astana  ...
Der kasachische Präsident Kassym-Schomart Tokajew empfängt den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan zum Gipfeltreffen. Bild: IMAGO / SNA

Parallel treffen sich auch die sogenannten GUS-Staaten. Die "Gemeinschaft Unabhängiger Staaten" ist eine regionale zwischenstaatliche Organisation in Osteuropa und Asien. Besonders interessant wird wohl das Zusammentreffen Russlands mit den zentralasiatischen Staaten. Denn die Stimmung ist angespannt.

Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine hat die Dynamik zwischen Russland und seinen postsowjetischen Verbündeten verändert. "Das gegenseitige Vertrauen ist angeschlagen", sagt Zentralasienexperte Temur Umarov im Gespräch mit waton. Dieses Zerwürfnis wird Umarov zufolge eine Rolle auf dem Gipfel spielen.

Putin fürchtet um seine Position in Zentralasien

Laut des Experten hofft Putin natürlich auf Unterstützung für seinen Krieg in der Ukraine und seinen "Machtkampf" gegen den Westen. "Aber er weiß, dass niemand öffentlich oder sogar privat seine Mithilfe aussprechen werde", sagt Umarov. Sein Hauptziel bei diesem Gipfeltreffen in Astana sei demnach, seine Position in Zentralasien zu sichern.

Zentralasien soll weiterhin ein enger Verbündeter Russlands bleiben und nicht auf den Gedanken kommen, Russland durch andere Partner zu ersetzen.

SOCHI, RUSSIA - AUGUST 19, 2022: Kazakhstan s President Kassym-Jomart Tokayev L and his Russian counterpart Vladimir Putin shake hands at a meeting at the Bocharov Ruchei residence. Kazakhstan Preside ...
Wladimir Putin will seine enge Beziehung zum kasachischen Präsidenten Kassym-Schomart Tokajew bewahren.Bild: IMAGO / ITAR-TASS

Für Kasachstan braucht Putin wohl besonders viel Überzeugungskraft, denn das Gastgeberland des Gipfels hinterfragt momentan seine Beziehung zum Kreml. Bis heute zeigt der kasachische Präsident Kassym-Schomart Tokajew keinerlei Interesse an einem Engagement in Russlands Krieg in der Ukraine. Im Gegenteil – er heißt russische Deserteure in seinem Land willkommen.

"Die russische Mobilisierung hat Zentralasien ins Rampenlicht gerückt."
Zentralasien-Experte Temur Umarov

Russische Deserteure flüchten vor Putins Krieg nach Zentralasien

Nach Angaben kasachischer Behörden sind seit Beginn von Putins Mobilmachung mehr als 100.000 russische Staatsbürger, möglicherweise bis zu 200.000, nach Kasachstan eingereist. Viele von ihnen sind in das benachbarte Kirgisistan weitergezogen. Aber auch in Usbekistan suchen russische Männer Zuflucht vor der Einberufung ins Militär.

URALSK, KAZAKHSTAN SEPTEMBER 28, 2022: People wait in line outside a public service centre. According to the Kazakh Interior Ministry, around 98 thousand Russian citizens have arrived in Kazakhstan si ...
Geflüchtete Russen warten vor einer kasachischen Behörde.Bild: IMAGO / ITAR-TASS

"Die russische Mobilisierung hat Zentralasien ins Rampenlicht gerückt", meint Umarov, der bei der "Carnegie Stiftung für Internationalen Frieden" forscht. Tausende Russen fluten die Städte Zentralasiens. Das verändere auch die Beziehung zwischen den Menschen der Länder.

Der Experte sagt dazu:

"Es wurde immer angenommen, dass Zentralasien Russland viel mehr braucht als Russland Zentralasien. Das ist nun anders. Jetzt strömen all diese Russen in die zentralasiatischen Länder, über die sie zuvor nicht einmal viel wussten. Aber Zentralasien heißt sie willkommen und sieht sie nicht als eine Bedrohung."

In Zukunft wird das laut Umarov zu einem besseren Verständnis der Russen für Zentralasien führen. "Es wird mit sämtlichen Stereotypen brechen, die in den Köpfen vieler Russen über Zentralasien existieren", meint der Experte. Langfristig sei dies demnach eine gute Entwicklung.

Kurzfristig gesehen berge es allerdings auch Risiken. Nicht alle geflüchteten Russen haben ein geregeltes Einkommen oder eine feste Bleibe. "Zentralasien ist kein Ort, der diesen Neuankömmlingen viele Jobs anzubieten hat", sagt Umarov. Das könne der Wirtschaft der zentralasiatischen Länder Probleme bescheren.

Doch bei diesem Gipfeltreffen geht es dem Experten zufolge nicht nur um die Beziehung zwischen Russland und Zentralasien. Kasachstan schlägt eigene Wege ein, weg von russischer Einflussnahme, hin zu mehr Unabhängigkeit. "Das Gipfeltreffen ist auch ein Versuch Kasachstans, mehr Präsenz auf dem asiatischen Kontinent zu gewinnen", sagt Umarov.

Aber auch China ist ein Akteur, den es zu beobachten gilt.

Chinas Präsident Jinping sendet seinen engsten Vertrauten zum Gipfel

Der chinesische Vizepräsident Wang Qishan wird eine Delegation nach Kasachstan führen. Er ist laut Umarov ein enger, vertrauenswürdiger Freund des chinesischen Präsidenten Xi Jinping. "Was er sagt, wird äußert interessant, vor allem hinsichtlich der Ukraine", meint der Experte und fügt hinzu: "Falls der Krieg in der Ukraine überhaupt diskutiert wird."

Einer hat sein Interesse daran bereits bekundet: der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan.

220921 -- BEIJING, Sept. 21, 2022 -- Chinese Vice President Wang Qishan makes a keynote speech while attending the commemorative event for the International Day of Peace 2022 via video link on Sept. 2 ...
Vizepräsident Wang Qishan reist zum Gipfeltreffen nach Kasachstan. Er gilt als enger Vertrauter des chinesischen Präsidenten Xi Jinping.Bild: IMAGO / Xinhua

Erdoğan will mit Putin über die Ukraine sprechen

Abseits des Gipfels wollen sich Putin und Erdoğan zum Zweiergespräch treffen. So verkündet es das türkische Präsidialamt. Erdoğan ist bemüht, im russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine zwischen den Konfliktparteien zu vermitteln.

"Ein Waffenstillstand muss so schnell wie möglich hergestellt werden. Je früher, desto besser für beide Länder, für uns alle", sagt Außenminister Mevlüt Cavusoglu dem türkischen Nachrichtensender tvnet. Ankara strebe einen "tragfähigen Waffenstillstand und fairen Frieden" auf der Grundlage der territorialen Integrität der Ukraine an – bevor sich die Verluste beider Seiten in diesem Winter noch weiter vervielfachen, fügte Cavusoglu hinzu.

Kasachstan, China und die Türkei sind sich den Auswirkungen des Krieges in der Ukraine bewusst. Nun werden sie sich mit Putin an einen Tisch setzen.

(Mit Material der dpa)

Ukraine: Wagner-Gruppe macht Druck auf Bachmut – Blick in eine zerstörte Stadt

Ein Schrottplatz im Süden Bachmuts. Die Besitzer bewegen sich auf dem Gelände hin und her. Trinken Kaffee. Lachen. Ihre Zähne sind schwarz, die Augen glasig und rot. Nebenan feuert eine ukrainische Militäreinheit Artillerie ab, die Schüsse von Maschinengewehren hallen durch die Häuser. Gleichzeitig überfliegen Geschosse das Areal.

Zur Story