Bild: AP

Trump hat Geburtstag – und Twitter-Nutzer machten ihm besonderes Geschenk

14.06.2019, 18:10

Donald Trump wurde am 14. Juni 1946 geboren. Zu seinem 73. Geburtstag machte die Twitter-Gemeinde dem US-Präsidenten jetzt ein ganz besonderes Geschenk:

Trump bekam den Trend #JohnMcCainDay um die Ohren!

Wer hat die Überraschung eingefädelt? Der New Yorker TV-Produzent Andy Lassner forderte die sehr speziellen Glückwünsche an Trump von seinen 377.000 Followern ein.

Lassner produziert seit 2003 die legendäre "Ellen DeGeneres Show".
Lassner produziert seit 2003 die legendäre "Ellen DeGeneres Show". Bild: imago

Alles begann also mit diesem ironischen Tweet Lassners:

Schon klar! Wir sollen also heute einen Helden Amerikas würdigen. Und dieser Held ist eben nicht Trump, sondern sein Erzfeind John McCain. Wir erinnern uns: Der republikanische Politiker McCain war bis zu seinem Tod im Jahr 2018 einer der schärfsten Kritiker Trumps.

Und jetzt dieser freche Genie-Streich: Ausgerechnet Trumps Geburtstag wurde nun in den #JohnMcCainDay umbenannt!

Lassner weiter: "Ich bin mir sicher, dass dies für einen Patrioten wie Donald Trump von sehr großer Bedeutung ist."

Krass. In den USA ist der heutige #JohnMcCainDay mittlerweile der erfolgreichste Twitter-Tages-Trend!

(lj)

Massengräber, zerstückelte Leichen und Vermisste: Bericht über Gräueltaten von Butscha veröffentlicht
Kurz nachdem Russland Ende Februar in die Ukraine eingefallen war, wurde die Kleinstadt Butscha zur Hölle auf Erden. Einen Monat lang wurde im Vorort Kiews gemordet und gefoltert. Nach viermonatigen Ermittlungen liegen nun neue erschreckende Zahlen vor.

Einst war es ein ruhiges, unbekanntes Pendlerstädtchen nahe der ukrainischen Hauptstadt: Butscha. Spätestens seit dem April dieses Jahres ist dieser Name allen ein Begriff. Denn die Bilder, die nach dem Abzug der Russen gemacht wurden, gingen um die Welt: Leichen, die mitten auf der Strasse liegen, teilweise mit noch zusammengebundenen Händen.

Zur Story