December 8, 2019, London, London, UK: London, UK. First Minister of Scotland Nicola Sturgeon departs the BBC after appearing on The Andrew Marr Show. London UK PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAl94 20191208zafl94026 Copyright: xGeorgexCracknellxWrightx

Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon. Bild: imago images/ZUMA Press

Schottland: Sturgeon fordert neues Referendum über Unabhängigkeit

Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon hat ein neues Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands von Großbritannien gefordert.

So begründet Sturgeon ihren Schritt:

Es sei "unbestreitbar" erforderlich, die Schotten in einer Volksabstimmung über ihre Zukunft entscheiden zu lassen, sagte Sturgeon. Die Schotten hätten es durch ihr Wahlverhalten "sehr klar" gemacht, dass sie nicht von einer konservativen Mehrheit unter Johnson "aus der Europäischen Union herausgenommen werden" wollten. Dies sei allerdings die vorhersehbare Zukunft, sofern die Schotten nicht "die Alternative der Unabhängigkeit in Betracht" zögen.

Hier ihre Erklärung im Video:

Hintergrund: 2014 hatten bei einer Volksabstimmung in Schottland 55 Prozent für den Verbleib im Vereinigten Königreich gestimmt. Damals war aber noch nicht absehbar, dass die Briten bei einem Referendum 2016 mehrheitlich für den Brexit stimmen würden. 62 Prozent der Schotten stimmten 2016 jedoch gegen den Brexit.

(ll/afp)

China nutzt deutschen Virologen Kekulé für Propaganda

Die chinesische Staatsführung versucht seit Wochen, vermeintliche Beweise für die Behauptung zu finden, das Coronavirus stamme nicht aus der zentralchinesischen Stadt Wuhan, sondern sei aus Europa importiert worden. Nun behauptet die Regierung in Peking, einen Verfechter dieser Ansicht gefunden zu haben: den deutschen Virologen Alexander Kekulé.

"Coronavirus stammt nicht aus Wuhan, sagt führender deutscher Virologe", heißt es beim Auslandskanal des chinesischen Staatssenders CGTN. Zuerst hat …

Artikel lesen
Link zum Artikel