Mueller-Bericht soll heute noch an US-Abgeordnete ausgehändigt werden

24.03.2019, 20:4024.03.2019, 20:48

US-Justizminister William Barr will Medienberichten zufolge noch am Sonntag (Ortszeit) die wichtigsten Schlussfolgerungen aus dem Bericht von Sonderermittler Robert Mueller an den US-Kongress geben. Die "New York Times" und andere US-Medien berichteten, es werde erwartet, dass Barr in der Sache am Nachmittag (Ortszeit) einen Brief an den Kongress schicke.

Mueller hatte seinen Bericht am Freitag an US-Justizminister William Barr übergeben und seine Untersuchungen zur Russland-Affäre um Präsident Donald Trump damit nach fast zwei Jahren abgeschlossen.

Mueller hatte von Mai 2017 an dazu ermittelt, ob es bei den mutmaßlichen Versuchen russischer Einflussnahme auf den US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 geheime Absprachen zwischen dem Trump-Lager und Vertretern Russlands gab - und ob Trump mit der Entlassung von FBI-Chef James Comey die Justiz behindert hat. Die Ermittlungen haben zu mehr als 30 Anklagen geführt, darunter gegen sechs Menschen aus Trumps Umfeld.

(mr/dpa)

Trump soll Merkel im Telefonat mit ihr als "dumm" bezeichnet haben

US-Präsident Donald Trump genießt nicht unbedingt den Ruf, besonders feinfühlig zu sein. Dass allerdings selbst seine eigenen Berater ihn aufgrund seiner Telefongespräche mit den Staatschefs anderer Länder als "wahnhaft" bezeichnen, ist dann doch eine neue Dimension. Von dieser Einschätzung berichtet CNN unter Berufung auf zwei Insider.

Wie die Insider dem Nachrichtensender berichten, schikanierte und erniedrigte Trump regelmäßig gerade die Staatschefs der wichtigsten Verbündeten Amerikas, …

Artikel lesen
Link zum Artikel