International
Politik

Unbekannte Flugobjekte in den USA: Spionieren uns Aliens aus?

Leaders from numerous government organizations gathered at the North American Aerospace Defense Command and U.S. Northern Command headquarters building on Peterson Space Force Base, Colorado, Nov. 8-9 ...
Das US-Militär rätselt weiter über die mysteriösen Flugobjekte am US-Himmel. Der US-General Glen VanHerck bezieht dazu Stellung. Bild: IMAGO/piemags / Joshua Armstrong
Politik

Unbekannte Flugobjekte in den USA: Spionieren uns Aliens aus? – "nichts ausgeschlossen"

13.02.2023, 12:1113.02.2023, 12:13
Mehr «International»

Was ist los über dem Himmel Nordamerikas? Es folgt eine Meldung nach der anderen über unbekannte Flugobjekte, die durch das US-Militär abgeschossen werden. Zunächst habe es sich wohl um einen mutmaßlichen chinesischen Spionageballon gehandelt, der im Januar über Montana gesichtet und schließlich abgeschossen wurde.

Seither wurden mindestens drei weitere Objekte aus dem Himmel eliminiert. Über deren Herkunft wird nun wild spekuliert. Das US-Militär schließt dabei eine Option nicht aus: Aliens.

US-General schließt Aliens nicht aus

In den sozialen Medien kursieren längst hitzige Diskussionen über eine mögliche Invasion durch Außerirdische. Was für viele wohl eher nach Verschwörungstheorien und Science-Fiction klingt, könnte einen realen Hintergrund haben. Zumindest, wenn es nach der Meinung des US-Militärs geht. Es schließt diese Option nicht vollkommen aus.

March 24, 2022, Washington, DC, United States: General Glen VanHerck, Commander, United States Northern Command and North American Aerospace Defense Command, speaks at a hearing of the Senate Armed Se ...
Der hochrangige US-General Glen VanHerck heizt die Spekulationen über die unbekannten Flugobjekte an.Bild: IMAGO/ZUMA Wire / Michael Brochstein

Auf die Frage einer Reporterin, ob das US-Verteidigungsministerium ausschließen könne, dass Aliens hinter den ominösen Flugkörpern steckten, antwortete der Befehlshaber des Nördlichen US-Kommandos, Glen VanHerck: "Ich überlasse es den Geheimdiensten und der Spionageabwehr, das herauszufinden. Ich habe zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts ausgeschlossen."

Mit dieser Antwort wird er wohl nicht unbedingt die Spekulationen über Aliens eindämmen.

VanHerck leitet das nordamerikanische Luftverteidigungskommando "Norad", das die jüngsten Flugobjekte aufspürte und ausschaltete. In Zusammenhang mit den abgeschossenen Objekten betont er, es sei seine Aufgabe, das Land zu verteidigen. Rechnet der hochrangige US-General demnach mit weiteren Abschüssen von fliegenden Objekten, die niemand einzuordnen weiß?

Seine Antwort lautet: Alles, was sich Nordamerika nähert, werde er, wenn es unbekannt ist, identifizieren – und einschätzen, ob es eine Bedrohung darstellt. "Wenn es eine Bedrohung ist, schieße ich es ab."

Derzeit verfolge Norad keine weiteren Objekte. "Das heißt nicht, dass es nicht irgendwann in der Zukunft weitere geben könnte, aber im Moment sehen wir nichts", sagt VanHerck.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Das US-Militär hatte zuvor zum vierten Mal innerhalb weniger Tage ein Flugobjekt abgeschossen. Der jüngste Vorfall ereignete sich am Sonntag über dem Huronsee im Bundesstaat Michigan. US-Kampfjets hatten bereits am Freitag und Samstag zwei nicht näher identifizierte Flugobjekte vom Himmel geholt: eines vor der Küste des US-Bundesstaats Alaska, das andere über dem Norden Kanadas.

Bislang ist unklar, um was für Objekte es sich genau handelte, woher sie kamen und welches Ziel sie verfolgten. Die Bergung von Trümmerteilen soll Aufschluss über die Hintergründe geben.

Eine Woche zuvor hatte die US-Luftwaffe vor der Küste des Bundesstaates South Carolina einen mutmaßlich für Spionagezwecke eingesetzten chinesischen Ballon vom Himmel geholt. Es war zunächst offen, ob es einen Zusammenhang zwischen den Vorfällen geben könnte.

(Mit Material der dpa)

Was Putin mit den Wagner-Söldnern in Afrika plant

Russland hat große Pläne: Das zeigt nicht nur der völkerrechtswidrige Angriffskrieg in der Ukraine, sondern auch die zunehmende Einflussnahme des Kreml in Afrika. Zunächst spielte die russische Privatarmee "Gruppe Wagner" unter ihrem Chef Jewgeni Prigoschin eine entscheidende Rolle für Russlands Machtausbau auf dem afrikanischen Kontinent.

Zur Story