International
USA

Weißes Haus gerät wegen Schnee-Tweet in die Kritik – "Dümmste Lüge"

Das Weiße Haus berichtete von Schnee. Nur: Da war gar kein Schnee.
Das Weiße Haus berichtete von Schnee. Nur: Da war gar kein Schnee.Bild: getty/twitter
USA

"Dümmste Lüge": Weißes Haus gerät wegen Schnee-Tweet in die Kritik

13.01.2020, 10:27
Mehr «International»

Eigentlich war der Tweet des Weißen Hauses ganz harmlos. Es ging um's Wetter. "Erster Schnee des Jahres", war auf dem offiziellen Twitter-Account des Weißen Hauses am Sonntagabend (Ortszeit) zu lesen.

Dazu postete das Social-Media-Team der US-Regierung von Donald Trump ein passendes Bild: Schneeflocken vor dem Washingtoner Nachthimmel.

Nur: Am Sonntag gab es keinen Schnee in Washington.

Bild
Bild: Twitter

"Diese Typen sind nicht mal kompetent beim Lügen"

Wie das US-Nachrichtenportal "HuffPost" berichtet, war es in Washington am Sonntag ungewöhnlich warm, 20 Grad seien es gar gewesen. Von Schnee keine Spur.

Das fiel natürlich auch zahlreichen Twitter-Nutzern auf, die das Weiße Haus für diesen seltsamen Tweet kritisierten.

Der Jurist Neal Kaytal schrieb: "Diese Typen sind nicht mal kompetent beim Lügen."

Eine Twitter-Nutzerin, laut ihrer Bio eine US-Demokratin, schrieb: "Das ist die dümmste Lüge und ich bin wütend."

Was hat es mit dem Tweet des Weißen Hauses auf sich? Der erste Schnee des Jahres fiel bereits vergangene Woche in Washington. Vermutlich hatte das Social-Media-Team das Foto zu diesem Zeitpunkt gemacht, den Tweet eingeplant, aber dann nicht abgeschickt – womöglichen wegen der Iran-Krise.

Offensichtlich war am Sonntagabend dann aber vergessen worden, den Tweet abzuändern oder zu löschen.

(ll)

Vor dem Geisel-Austausch: "Wir müssen vom Schlimmsten ausgehen und auf das Beste hoffen"
Gershon Baskin handelte in der Vergangenheit direkt mit der Hamas Deals aus, damit israelische Geiseln freikommen. Im Interview schätzt er ein, welche Faktoren die Erfolgschancen des bevorstehenden Austauschs mindern könnten.

2006 nahm die Hamas den israelischen Soldaten Gilad Schalit gefangen. Sie haben daraufhin fünf Jahre lang mit der Hamas verhandelt, bis er 2011 frei kam. Nun wollen die Hamas und Israel am Freitag israelische Geiseln gegen palästinensische Gefangene tauschen. Was halten Sie von diesem Abkommen?

Zur Story