Tesla-Chef Elon Musk hat Probleme, seine Anleger von sich zu überzeugen.
Tesla-Chef Elon Musk hat Probleme, seine Anleger von sich zu überzeugen.
Bild: Rebecca Cook/reuters

Mit so viel Verlust hatten Anleger nicht gerechnet: Tesla-Aktie stürzt nachbörslich ab

25.07.2019, 09:18

Schlechte Nachrichten für das Unternehmen von Elon Musk: Der US-Elektroautobauer Tesla hat Anleger mit einem überraschend hohen Verlust im zweiten Quartal enttäuscht.

  • Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum wurde das auf die Aktionäre entfallende Minus zwar von 717,5 Millionen auf 408,3 Millionen Dollar (366,5 Mio Euro) verringert, wie das Unternehmen von Tech-Milliardär Elon Musk am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte.
  • Doch damit wurden die Erwartungen trotzdem weit verfehlt. Die Aktie stürzte nachbörslich in einer ersten Reaktion um mehr als zehn Prozent ab.

Tesla hatte die Börse zwar auf rote Zahlen eingestellt, doch mit so viel Verlust war nicht gerechnet worden. Auch der Umsatz konnte die Prognosen der Analysten nicht erfüllen - trotz eines starken Anstiegs um fast 60 Prozent im Jahresvergleich auf 6,4 Milliarden Dollar.

Das Auslieferungsziel von 360.000 bis 400.000 Fahrzeugen im Gesamtjahr 2019 bestätigte Tesla, obwohl dies trotz eines Rekordwerts im zweiten Quartal sehr ambitioniert erscheint. "Wir arbeiten daran, unsere Auslieferungen zu erhöhen", hieß es in einem Brief an die Aktionäre.

(pb/dpa)

Ferien, Warteschlangen, Entschuldigungen. Air Berlins Pleite wirkt nach

Seit mit Air Berlin die zweitgrößte deutsche Airline pleite ging, ist der europäische Luftfahrtmarkt in Aufruhr. Für die Fluggesellschaften stehen große Fragen und Probleme an, die sie beantworten, bzw. lösen müssen:

Und als wären all diese Probleme noch nicht genug, streiken in Frankreich regelmäßig die Fluglotsen und legen den Luftraum zwischen Nizza und Lille komplett lahm. 

Heute beginnen in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland bereits die Sommerferien. Der Flughafen Frankfurt …

Artikel lesen
Link zum Artikel