Sugar MMFK

Rapper Sugar MMFK verkündet per Instagram, er solle abgeschoben werden

26.03.2019, 15:4226.03.2019, 15:46

Aggro TV hat ihn schong gefeatured, über 2,3 Millionen Views hat sein Song "Verlorene Stadt" – Rapper Sugar MMFK war mit ordentlichem Ghetto-Bass gerade auf dem Weg, eine von Deutschlands neuen Rap-Größen zu werden. Noch erfolgreicher im vergangenen Jahr "Trikot von Paris" mit über vier Millionen Views:

Sugar MMFK – "Trikot von Paris"

"Messer in Rücken!"

Doch die Karriere könnte ein aprubtes Ende, denn wie Sugar jetzt selbst auf Social Media bekannt gab, droht ihm die Abschiebung. Bis zum 26. April müsse er Deutschland wohl Richtung Angola verlassen. Grund sei seine kriminelle Vergangenheit, die er mit seiner Musik eigentlich überwunden habe.

Angola ist die Heimat seiner Eltern. Sugar selbst wurde laut rap.de 1993 in Deutschland geboren – habe aber keine deutsche Staatsangehörigkeit.

Jetzt stehen sowohl Sugars aktuelle „Allô Allô“-Tour als auch ein Auftritt beim Splash-Festival auf der Kippe. Sugar versucht sich nach eigenen Angaben derweil rechtlich gegen die Abschiebung zu wehren.

(mbi)

6 Rap-Schwestern:

1 / 8
6 weitere Rap-Schwestern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So wurde US-Rapper XXXTentacion berühmt

Vergewaltigung als Witz? Sänger Drangsal ruft "Rock im Park"-Veranstalter zum Handeln auf

"Original das Widerlichste, das ich dieses Jahr gesehen habe", schreibt der Sänger Drangsal in seiner Instagram-Story über die Pinken Warnwesten mehrerer "Rock im Park"-Besucher. Auf den Westen steht deutlich lesbar in schwarzen Großbuchstaben: "Triebtäter".

In anderen Worten: Vergewaltiger. Warum trägt jemand so eine Weste – und bezeichnet sich dadurch selbst so? Warum geht er damit auf ein Festival? Und warum schreitet offenbar niemand ein?

Vor allem die letzte Frage stellte Drangsal, der mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel