Liebe Grüße aus London...
Liebe Grüße aus London...imago-instagram-montage

Die kleine Britin Sophie hat Angst vor dem Brexit – und schreibt dem EU-Ratspräsidenten...

13.03.2019, 13:34

Brexit. Brexit. Brexit.

Alle Welt spricht und schreibt darüber – der drohende Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union beschäftigt den ganzen Kontinent. England, Schottland, Nordirland und Wales drohen durch den EU-Austritt immense wirtschaftliche Schäden.

Das treibt offenbar auch die kleine Sophie aus Großbritannien um. Die sechsjährige stolze Europäerin (ihr Nachname ist nicht bekannt) hat Donald Tusk, dem Chef des Europäischen Rats, einen Brief geschrieben.

Darin heißt es: "Lieber Herr Tusk, ich lebe in Großbritannien. Ich weiß, dass wir die EU verlassen müssen. Aber ich finde, wir sollten Freunde sein. Könnte ich ein signiertes Foto von Ihnen für mein Europa-Buch haben?"

Tusk veröffentlichte den Brief auf Instagram:

We will always be friends, Sophie ❤️

Ein Beitrag geteilt von Donald Tusk (@donaldtusk) am

Mit dem Zusatz: "Ich habe Ihnen ein Einhorn gemalt."

Die rührende Nachricht aus London inmitten der harten Brexit-Verhandlungen berührt offensichtlich auch den Polit-Profi Tusk. Er antwortete via Instagram:

"Wir werden immer Freunde sein, Sophie."

Soviel Herzlichkeit würde den verfeindeten Gruppen des Brexit-Streits wohl auch gut tun.

(pb)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Auto fährt in Menschenmenge: mehrere Tote bei Straßenparade in USA

Bei einer vorweihnachtlichen Straßenparade im US-Bundesstaat Wisconsin ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren. Mehr als 20 Menschen seien verletzt worden, es gebe "mehrere Tote", teilte die örtliche Polizei am Sonntagabend (Ortszeit) mit. Konkretere Angaben zur Zahl der Toten machten die Ermittler nicht. Unter den Opfern waren den Angaben nach zahlreiche Kinder: Die Feuerwehr teilte mit, elf Erwachsene und zwölf Kinder seien in Krankenhäuser gebracht worden.

Zur Story