International
USA

USA: Stormy Daniels verrät schlüpfrige Details zu Sex mit Trump

Former President Donald Trump returns to the courtroom after an afternoon break at Manhattan criminal court in New York on Tuesday, May 7, 2024. Trump s criminal trial is entering its fourth week on c ...
Im Wahljahr sieht sich Donald Trump mit insgesamt vier strafrechtlichen Verfahren konfrontiert.Bild: imago images / UPI Photo
USA

Kondome, Seidenpyjama und Schläge: Stormy Daniels blamiert Trump mit Sex-Aussage

08.05.2024, 11:12
Mehr «International»

Mit Spannung war im Schweigegeld-Prozess um den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump die Aussage von Stormy Daniels erwartet worden. Schließlich ist sie die zentrale Person im Prozess gegen Trump wegen einer vertuschten Schweigegeldzahlung kurz vor der Wahl im Jahr 2016. Am Dienstag war dann der Höhepunkt des Prozesses gekommen.

Die Aussage der ehemaligen Porno-Darstellerin hatte es in sich. Sie schilderte stundenlang unter anderem sehr detailliert, wann sie wie Sex mit Donald Trump gehabt haben soll. Was der ehemalige Präsident von der Aussage hielt, war ihm deutlich anzusehen. Die Verteidigung war außer sich und schoss zurück.

Schweigegeld-Prozess: Wichtigste Zeugin sagt gegen Trump aus

Eigentlich geht es in dem Prozess um die Fälschung von Geschäftsunterlagen. Die Anklage behauptet, dass Trump versucht habe, den Verlauf der US-Präsidentschaftswahl 2016 zu beeinflussen, indem er 130.000 Dollar Schweigegeld an Daniels zahlte. Obwohl die Transaktion an sich nicht illegal war, wird Trump vorgeworfen, Geschäftsunterlagen manipuliert zu haben, um den eigentlichen Zweck zu verschleiern.

Jurors take notes as Stormy Daniels testifies in Manhattan criminal court, Tuesday, May 7, 2024, in New York, (Elizabeth Williams via AP)
Stormy Daniels beschreibt im Detail ihre Sicht der Begegnung mit Donald Trump.Bild: AP / Elizabeth Williams

Trump plädierte auf nicht schuldig und leugnete mehrmals, Sex mit Daniels gehabt zu haben. Doch das Verfahren nahm am Dienstag überraschende Züge an. Die Schilderungen von Stormy Daniels, die eigentlich Stephanie Gregory Clifford heißt, lassen Trump in keinem guten Licht dastehen.

Es geht um Sex, Kondome, Seidenpyjamas und Schläge mit einem Magazin.

Zunächst beschrieb sie laut dem US-Sender ABC News, wie Trump sie überredete, ihn zu einem Abendessen zu treffen. Sie habe gezögert, dann aber doch zugestimmt. Als sie Trump in einer Suite in einem seiner Resorts traf, sei sie über seine Kleidung amüsiert gewesen.

"Er trug einen Pyjama aus Seide oder Satin, über den ich mich sofort lustig machte: 'Weiß Mr. Hefner, dass Sie seinen Pyjama gestohlen haben?'", erinnerte sie sich. "Ich sagte ihm, er solle sich umziehen, und er war sehr höflich."

Die beiden sollen auch ein "sehr kurzes" Gespräch über Trumps Frau Melania Trump geführt haben.

Trump machte sich wenig Sorgen um seine Frau Melania

"Er zeigte mir ein paar Bilder ... und ich sagte: 'Oh, was ist mit deiner Frau?'" Laut Stormy Daniels meinte Trump: "Oh, mach dir darüber keine Sorgen. Wir schlafen nicht im selben Zimmer."

Bei dem Treffen im Jahr 2006 habe er sie beim Essen dann vor allem über ihre Arbeit in der Erotikbranche ausgefragt. Unter anderem habe er gesagt, dass sie ihn an seine Tochter erinnere, auch ihre Intelligenz werde unterschätzt.

USA: Zeugin Stormy Daniels spricht über Sex-Details

Laut CNN beschrieb sie später Einzelheiten ihrer Begegnung mit dem Politiker in dem Hotelzimmer. Unter anderem sagte die Zeugin, dass sie Trump mit einem zusammengerollten Magazin direkt auf den Hintern" geschlagen hatte. Das Zimmer beschrieb die Frau detailliert, einschließlich des schwarz-weißen Fliesenbodens und des großen Mahagonitischs in der Mitte des Foyers.

Nachdem sie auf die Toilette gegangen war, sei der Politiker nur mit seinen Boxershorts und einem T-Shirt bekleidet gewesen. Sie sei erschrocken, weil sie dies nicht erwartet habe.

Daniels sagte dann dem Bericht zufolge, dass Trump zwischen ihr und der Tür stand, als sie das Zimmer verlassen wollte. Allerdings "nicht auf bedrohliche Weise. Er ist nicht auf mich losgegangen. Nichts dergleichen."

Dann schilderte sie sehr genau den Sex, den sie mit ihm gehabt habe und dabei ohnmächtig geworden sein soll.

"Ich hatte meine Kleidung und meine Schuhe ausgezogen. Wir lagen in der Missionarsstellung." Sie beschrieb den Akt mehreren Medienberichten zufolge als etwas, das sie über sich ergehen ließ. Er habe kein Kondom verwendet. Sie habe beim Anziehen "gezittert". Bei künftigen Treffen mit dem Politiker habe sie darauf geachtet, diese öffentlich abzuhalten.

USA: Trump peinlich berührt über Sex-Aussagen von Daniels

Trump hörte den Berichten zufolge den unangenehmen Ausführungen mit teils gequältem Gesichtsausdruck zu und zeigte sich ungeduldig.

In this courtroom sketch, Stormy Daniels testifies on the witness stand as Judge Juan Merchan looks on in Manhattan criminal court, Tuesday, May 7, 2024, in New York.. A photo of Donald Trump and Dani ...
Trump soll während der Schilderungen peinlich gerührt gewesen sein.Bild: AP / Elizabeth Williams

Dann unterbrach der Richter Juan Merchan die Zeugin, sie sollte nicht auf weitere Einzelheiten eingehen. Laut anwesenden Journalist:innen ging ihm die Art und Weise der Aussage gehörig auf die Nerven. Als "schwatzhaft" beschrieb etwa der "Guardian"-Journalist Hugo Lowell den Auftritt der ehemaligen Pornodarstellerin.

Auch ein Staatsanwalt gab ihr ausdrücklich die Anweisung, bei der Beantwortung von Fragen konzentriert zu bleiben.

Dennoch: Der Richter lehnte einen Antrag der Trump-Anwälte ab, das Verfahren abzubrechen. Die Verteidigung hatte argumentiert, dass dank der "für Trump extrem peinlichen" Aussage kein fairer Prozess für den ehemaligen Präsidenten mehr möglich wäre.

Dem widersprach der Richter. Zwar habe Daniels im Zeugenstand einige Dinge gesagt, die sie besser ungesagt gelassen hätte, aber dafür gebe es ja das Kreuzverhör.

USA: Trump-Anwalt nimmt Daniels ins Kreuzverhör

Tatsächlich nahm Trumps Anwalt Necheles sie in die Mangel. Er stellte den Wahrheitsgehalt des Gesagten infrage, beschuldigte sie, Trump zu hassen. Sie wolle, dass er zur Rechenschaft gezogen werde, sagte sie.

Gegen Ende der Befragung am Dienstag ging es dann um die mutmaßliche Schweigegeldzahlung von Trump an Daniels. Necheles setzte die Zahlung von 130.000 US-Dollar vor der Wahl 2016 mit Erpressung gleich – ein ähnlicher Ansatz, den Trumps Anwälte bei der Befragung auch bei Daniels‘ Anwalt Keith Davidson anwendeten. "Sie wollen Geld von Präsident Trump erpressen", sagte Necheles. "Falsch", antwortete Daniels.

07.05.2024, USA, New York: Richter Juan Merchan leitet das Verfahren, während Stormy Daniels (r) bei der direkten Befragung durch die stellvertretende Staatsanwältin Susan Hoffinger im Strafgericht vo ...
Richter Juan Merchan leitet das Verfahren.Bild: AP / Elizabeth Williams

Im Wahljahr sieht sich Trump mit insgesamt vier strafrechtlichen Verfahren konfrontiert. Neben dem Schweigegeld-Fall in New York und dem Dokumenten-Prozess in Miami sind auch ein Wahlbetrugsverfahren auf Bundesebene sowie ein weiteres in Georgia anhängig. Trumps Anwälte argumentieren, dass seine präsidiale Immunität ihn vor Strafverfolgung schützt und versuchen, die Verfahren gegen ihn zu stoppen.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Der Oberste Gerichtshof der USA prüft derzeit im Zusammenhang mit dem Wahlbetrugsverfahren auf Bundesebene diese zentrale Frage. Eine Entscheidung wird in einigen Wochen erwartet und dürfte den Ausgang der meisten anderen Strafverfahren gegen Trump maßgeblich beeinflussen.

Grünen-Politiker warnen vor Mafiosi und Autokraten in Europa
In ihrem Gastbeitrag heben Grünen-Politiker:innen Jamila Schäfer und Jan-Denis Wulff die Gefahr der internationalen organisierten Kriminalität hervor und fordern die EU zum Handeln auf.

"Putin ist kein Politiker, er ist ein Gangster."

Zur Story