Trump-Sprecherin: "Die Gespräche mit Nordkorea laufen gut"

30.05.2018, 07:5130.05.2018, 08:00

Die US-Regierung hat sich positiv zum Stand der Gespräche rund um ein geplantes Gipfeltreffen zwischen Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un geäußert.

"Der Präsident denkt, dass die anhaltenden Diskussionen sehr gut laufen."
Trump-Sprecherin Sarah Sanders am Dienstag.

Die Treffen zwischen Vertretern beider Seiten in dieser Woche signalisierten Fortschritte. "Wir werden vorbereitet sein, wenn das Treffen am 12. Juni stattfindet." Das gelte auch, wenn der Gipfel aus irgendeinem Grund erst später angesetzt werde.

Trump hatte das ursprünglich für den 12. Juni in Singapurgeplante Treffen mit Machthaber Kim vergangene Woche zunächst abgesagt, einen Tag später aber erklärt, womöglich könne der Gipfel doch stattfinden. Inzwischen sind die Vorbereitungen für den geplanten Gipfel konkreter geworden.

Das US-Präsidialamt und südkoreanische Medien berichteten am Dienstag von hochrangigen Treffen in den kommenden Tagen. Unter anderem soll sich US-Aussenminister Mike Pompeo in dieser Woche mit dem nordkoreanischen Spitzenvertreter Kim Yong Chol in Washington treffen.

(pb/reu)

Stoppschild für Putins Gewalt: Warum Europa sich nicht erpressen lassen darf
Präsident Putin will Russland zu alter Größe zurückführen, erpresst dafür die USA, die EU und die Nato – und geht dafür immer weiter. Ein Kommentar.

In Genf sind am Montag erste Verhandlungsrunden gestartet, die den Streit zwischen Russland und "dem Westen" beilegen sollen. Russland wollte diese Gespräche, die zunächst übrigens nur mit den USA stattfanden. Die Regierung in Moskau hat aber schon am vergangenen Sonntag verlauten lassen, dass es wenig Hoffnung auf eine Einigung gibt.

Zur Story