Wir haben mit Deutschtürken über alles außer Erdoğan gesprochen

28.09.2018, 19:0930.09.2018, 09:51

Die ganze Stadt ist in Aufruhr, der türkische Staatspräsident ist für drei Tage zu Besuch in Berlin. Alle Berichte drehen sich um den Staatsbesuch. 

Wir möchten heute mal mit Deutschtürken aus Berlin über alles sprechen.

Alles außer Erdoğan.

Lebenssorgen, Alltag, Hoffnungen, nächstes Urlaubsziel. Auch auf Twitter kann man unter #allesaußererdogan über alles twittern – alles außer Erdoğan.

Liveticker: Erdoğan yok – alles außer Erdoğan

Schicke uns deinen Input
17:47
Ani ist beim Begriff "Alman" hin- und hergerissen
Ani macht Social Media für eine große deutsche Tageszeitung
Ani, was sagst du eigentlich dazu, dass Deutsche sich gegenseitig "Alman" nennen?
Ani: Ich bin da hin- und hergerissen. Ich finde es einerseits gut, dass die türkische Sprache auch in der deutschen Sprache Fuß fasst. Andererseits finde ich es komisch, weil ich mich immer frage, was die Motivation von solchen Leuten ist.

Was genau meinst du?
Ich habe bei vielen das Gefühl, dass manche nur türkische und arabische Wörter benutzen, weil Rap-Musik gerade so populär ist und sie es für ihre Street-Credibility brauchen.

War das mal anders?
Voll, es gab mal eine Zeit, wo es mir wirklich unangenehm war, zu sagen, dass ich türkische Wurzeln habe. Du wurdest von Leuten aus Spaß „Knoblauch-Maul“ genannt und dann hörst du, wie sie die ganze Zeit in ihrem Vokabular türkische Wörter benutzen. Und ich glaube, dass sie das tun, weil es grad en vogue ist und nicht, weil sie die türkische Kultur respektieren.
16:47 Orkan ist Fan von Besiktas und seiner Ehepartnerin
Orkan Özdemir ist SPD-Politiker aus Berlin-Tempelhof
Was ist dein Lieblingsessen?
Orkan: Steak, Yuvarlama, Iskembe.

Wo und wann warst du zuletzt im Urlaub?
Surfen in Bali. vor einem Jahr.

Bist du Fan von irgendetwas?
Von BJK (Bestiktas Istanbul, Anm. d. Red.) und von meiner Ehepartnerin.

Kennst du einen guten türkischen Witz?
Temel und Dursun gehen gemeinsam zu einem Wahrsager. Als Dursun an die Tür klopft, ruft der Wahrsager von drinnen: „Wer ist da?“ Verärgert flüstert Temel Dursun zu: „Lass uns abhauen – der Kerl taugt nichts!“

Worüber hast du dich zuletzt geärgert?
Über Seehofer.

Worüber hast du dich zuletzt gefreut?
Ich kann endlich den Muscle-Up #crossfit
16:19
Ilkan, 28, gibt Türkischunterricht
Ilkan, hast du ein gutes türkisches Sprichwort für uns?
Ilkan: "Öküz tahta çıksa padişah olmaz saray ahır olur"
Das bedeutet: Wenn das Rindvieh auf dem Thron sitzz, wird es nicht gleich zum Sultan, sondern der Saray wird zum Stall.

Und hast du einen guten türkischen Begriff oder Satz, der weg vom "Tamam" und "Alman" geht, und Türken beeindrucken würde?
Gözlerinden öperim. Das bedeutet: "Ich küsse deine Augen" und ist ein besonders liebkosender Gruß an jüngere und gleichaltrige. Und wenn du Ältere so ansprichst, dann heißt es: "Ellerinden öperim". Das bedeutet: "Ich küsse deine Hände"
15:22
Erol, 31, erzählt seinen türkischen Lieblingswitz
Erol, erzähl mal deinen türkischen Lieblingswitz.
Erol: Ein Imam und ein Priester gehen in der Natur spazieren und reden über Gott und die Welt. Es ist ein sehr heißer Sommertag.

Sie kommen an einem Fluss vorbei.

Sagt der Imam zum Priester: "Komm, wir gehen baden."

Sagt der Priester "Aber wir haben doch gar keine Badesachen dabei."

"Ist doch egal, wir erfrischen uns so, wie Gott uns geschaffen hat.”

Sie ziehen sich aus und kühlen sich im frischer Wasser ab. Als sie gerade herauskommen, läuft eine Schulklasse vorbei. Die beiden erschrecken sich, der Imam hält die Hände vor sein Gesicht. Der Priester hält die Hände vor den Schritt.

Fragt der Priester: “Warum hälst du denn dein Gesicht zu?"

Sagt der Imam: “Na, meine Gemeinde erkennt mich am Gesicht."
14:30
Aylin, 24, möchte nicht von den Abou-Chakers abgestochen werden
Aylin macht ein Praktikum in einer Event-Agentur

Team Arafat oder Team Bushido?
Aylin: Ganz ehrlich, beide sind hochgradig peinlich, und der Diss von Bushido war einfach Verarsche.

Aber du hast den Beef schon komplett verfolgt oder?
Ja klar verfolge ich das. Ich habe Bushido mit 12 schon gehört. Und natürlich ist dieser Beef auch Entertainment, also Real-Life-Entertainment. Es geht halt wirklich um was, nur sind die beiden halt richtige Esel im Internet.

Warum sind sie “Esel im Internet”?
Naja, irgendwie wirken beide wie Kinder grade. Vorher gab es zumindest bei Arafat noch diesen Mythos vom krassen Boss. Aber jetzt über Insta-Live rumzuheulen, dass Bushido seine Texte nicht selber schreibt ist halt auch peinlich. Und dann antwortet Bushido auf Twitch. Was ist das?!

Warum willst du eigentlich kein Foto von dir zeigen?
Naja, ich will von den Abou-Chakers nicht abgestochen werden. Und außerdem will ich bald in die Türkei fliegen. Da muss ich kein Risiko eingehen.
13:21
Timur, 23, liebt dunkles Brot
Timur studiert Bioinformatik

Was ist das Deutscheste an dir?

Timur: Boah, schwierige Frage. Ich glaube tatsächlich, dass ich dunkles Brot mehr mag als weißes. Und glaub mir: Türken essen alles mit weißem Brot.

Was magst du an dunklem Brot mehr?
Es schmeckt einfach besser. Bei dunklem Brot gibt verschiedene Kombinationen, Roggen, Körner. Es ist einfach gesünder und reichhaltiger. Ich kenne mich durch mein Studium da ein bisschen aus.

Und was ist sehr Türkisch an dir?
Ich glaube, ich bin ein Familienmensch. Ich kann bei manchen Deutschen nicht verstehen, wenn Familienmitglieder nie mehr miteinander sprechen. Deine Familie hast du für immer.
13:11
Cetin, 37, und das Kreuzberger Pflaster sind eins.
Cetin ist Taxifahrer in Berlin

Kommst du aus Kreuzberg?
Cetin: Auf jeden Fall, ich bin sogar im Urban-Krankenhaus geboren. Das heißt, dann du bist richtiger Kreuzberger (lacht).

Hast du mal überlegt in die Türkei zu gehen?
Ich glaub, jeder Türke hat darüber schon nachgedacht. Vielleicht mache ich das, wenn ich alt bin. Also älter als ich jetzt schon bin (lacht). Aber soll ich in Istanbul Taxi fahren oder was? Bist du verrückt?
13:04
Das ist Barbaros, 46
Barbaros ist Romanautor, lebt mittlerweile in Berlin und hat vor einigen Jahren in Istanbul die erste Literaturagentur eröffnet.
Bild: privat
Was ist dein Lieblingsessen?
Barbaros: Immer gut und lecker: Das "YamYam" in Mitte, ich esse alles dort.


Wohin bist du zuletzt in den Urlaub gefahren?

Nach Griechenland, nach Athen und Paros mit einer Person, die ich mag. Deswegen war es umso schöner. Wiedermal habe ich mich danach traurig gefühlt, da Griechenland die Türkei ist, in der wir leben wollen. Wir in der Türkei haben einfach diese Möglichkeit verpasst und dieses traurige Gefühl wird nicht weggehen, bis wir sterben.


Was hat dich zuletzt so richtig wütend gemacht?

Ein Freund hat mir erzählt, dass ein deutsch-türkischer Uber-Fahrer ihn verprügelt hat, gemeinsam mit anderen Türken. Er ist schwul und war mit seinem Freund im Taxi. Und das passiert in Berlin!
12:27
Mehmet, 23: Berlin ist mittlerweile eine Karnevalsstadt
Mehmet verkauft selbstgepresste Säfte auf einem türkischen Markt

Was geht bei euch am Meisten weg?
Mehmet: Am besten verkaufen sich gemischte Säfte, Orangensaft mit Granatapfelsaft, sowas.

Welche Kunden habt ihr hauptsächlich?
Meistens sind es Anwohner aus dem Kiez, aber im Sommer oftmals auch Touristen.

Sind die Touristen in der letzten Zeit mehr geworden?
Viel mehr. Vor allem in den letzten zwei Jahren. Berlin ist mittlerweile zur Karnevalsstadt geworden. Der Karneval der Kulturen und der 1. Mai in Kreuzberg sind ja auch bei anderen Europäern bekannt. Deswegen ist der Andrang vor allem im Mai und Juni groß.
12:01
Anil, 23, freut sich über die EM in Deutschland.
Anil ist Sportwarenverkäufer in Berlin.
Bild: watson.de
Er sagt: "Ich finde es gut, dass Deutschland die EM bekommen hat. Deutschland ist viel weiter und hat auch größere Stadien. Ich lebe ja auch hier, für mich wird es ein besseres Erlebnis sein. Ich hätte es aber auch der Türkei gegönnt. Weil die Türkei so verrückte Fans hat. Und weil die Türkei es sonst nicht schafft, an einer EM teilzunehmen."

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen

watson-Story

"Ich habe verlernt, zu lernen": Wie Hybrid-Unterricht und Dauerlockdown uns Schüler an die Grenze gebracht haben

Das Schuljahr 2020/21 war von Anfang bis Ende von der Corona-Pandemie geprägt. Laut einer aktuellen Bildungsstudie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) waren die Schulen in Deutschland zwischen dem 1. Januar 2020 und dem 20. Mai 2021 im Bereich der gymnasialen Oberstufe durchschnittlich an 83 Tagen geschlossen. Das waren zwar weniger als im Durchschnitt der von der OECD betrachteten Länder (101 Tage), aber dennoch: Die Auswirkungen der Pandemie und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel