International
Saudi-Arabien

Wieso Frauen in Saudi-Arabien jetzt per SMS über ihre Scheidung informiert werden

(151212) -- RIYADH, Dec. 12, 2015 -- Women walk out of a polling station after casting their votes for municipal elections in Riyadh, Saudi Arabia, Dec. 12, 2015. More than 1.4 million people are elig ...
Bislang gab es immer wieder Fälle, in denen Männer sich heimlich scheiden ließen, ohne ihre Ehefrauen davon in Kenntnis zu setzen.Bild: imago 
International

Wieso Frauen in Saudi-Arabien jetzt per SMS über ihre Scheidung informiert werden

06.01.2019, 18:51
Mehr «International»

Es ist eine Änderung, die vielen Beobachtern der westlichen Welt zunächst mal komisch vorkommen dürfte: Frauen sollen in Saudi-Arabien künftig vom Gericht per SMS über die Scheidung ihrer Ehe informiert werden.

  • Der Nachrichtensender Nachrichtensender Al-Echbarija zitierte aus einer Erklärung des Justizministeriums, wonach Frauen ab sofort per Textnachricht "über jegliche Änderung ihres Familienstandes benachrichtigt" würden.
  • Sie könnten zudem alle Dokumente über eine Beendigung ihrer Ehe auf der Internetseite des Ministeriums einsehen. Bislang gab es immer wieder Fälle, in denen Männer sich heimlich scheiden ließen, ohne ihre Ehefrauen davon in Kenntnis zu setzen.

So dürfen Frauen seit Juni Auto fahren, auch wurden sie erstmals in Sportstadien zugelassen. Gleichzeitig wurden in den vergangenen Monaten zahlreiche Frauenrechts-Aktivistinnen festgenommen. In der Kritik ist auch das weiterhin geltende System, wonach männliche Verwandte die Aufsicht über Frauen haben und willkürlich Entscheidungen für diese fällen können.

Am Sonntag erregte der Fall einer 18-Jährigen aus Saudi-Arabien Aufmerksamkeit, die nach eigenen Angaben auf der Flucht vor ihrer Familie am internationalen Flughafen von Bangkok von saudiarabischen und kuwaitischen Botschaftsvertretern gestoppt wurde.

(pb/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Die Europawahl 2024 steht an – so wählst du in Deutschland

In wenigen Wochen steht die Europawahl an. Dann wählen Bürger:innen EU-weit die Abgeordneten, die sie in den kommenden fünf Jahren als ihre Vertreter:innen im Europäischen Parlament sitzen sehen wollen.

Zur Story