Gerichtsentscheid: USA müssen getrennte Familien innerhalb von 30 Tagen zusammenzuführen

27.06.2018, 06:4527.06.2018, 07:46

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump muss die Kinder von Migranten, die an der Grenze zu Mexiko von ihren Eltern getrennt wurden, zu ihren Eltern zurückbringen. ("Times of San Diego")

Das entschied eine Richterin im US-Bundesstaat Kalifornien. Kinder unter fünf Jahren sollen innerhalb von 14 Tagen zu ihren Eltern zurückgebracht werden. Allen Kindern muss zudem erlaubt werden, innerhalb von zehn Tagen mit ihren Eltern zu sprechen.

Trumps sogenannte Null-Toleranz-Politik an der Grenze zu Mexiko, die in der Trennung von rund 2300 Kindern von ihren inhaftierten Eltern gipfelte, löste in den vergangenen Tagen weltweit Entsetzen aus.

Die Republikaner geraten wegen der vielen Bilder von weinenden und verzweifelten Kindern zunehmend unter Druck - was sie sich vor den wichtigen Kongresswahlen im Herbst nicht erlauben können. Sie sind daher um Schadensbegrenzung bemüht. Mehrere Vertreter der Konservativen gingen auf Distanz zu dem Präsidenten.

(pb/dpa)

Australien steht nach Parlamentswahl vor Regierungswechsel

Nach der Parlamentswahl in Australien steht das Land vor einem Regierungswechsel. Der bisherige Premierminister Scott Morrison gestand am Samstagabend (Ortszeit) seine Niederlage ein. Gewinner der Abstimmung und damit potenzieller neuer Regierungschef ist laut Hochrechnungen sein Herausforderer Anthony Albanese von der oppositionellen Labor-Partei. Der 59-Jährige hatte unter anderem mit Klima-Themen Wahlkampf gemacht und Maßnahmen angekündigt, um den unter der Inflation leidenden Menschen zu helfen.

Zur Story