French President Emmanuel Macron and his wife Brigitte Macron receive a drawing as a present from a girl during the Christmas Party for the children of Elysee Palace's employees at the Gobelins Manufa ...
Bild: X80003

Frankreich – Macron hat jetzt auch noch Ärger wegen seiner Ehefrau

26.12.2018, 13:1926.12.2018, 13:20

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron war im Mai 2017 mit vielen großen Zielen gestartet. Frankreich wollte er erneuern und die Europäische Union gleich mit. 

Derzeit läuft es aber nicht gut für den liberalen Hoffnungsträger. 

  • Die Gelbwesten machten gegen seine Öko-Steuer auf Benzin mobil. Der Präsident nahm nach wochenlangem Protest die Erhöhung zurück und hob im Umkehrschluss den Mindestlohn um 100 Euro an.
  • Der Ärger hat sich noch nicht gelegt, gibt es Unmut über seinen Vertrauten Alexandre Benalla. Der Ex-Leibwächter war zu Geschäftsreisen in den Tschad aufgebrochen.
  • Noch ein Schock. Die Premìere Dame Brigitte Macron postete ein Foto von einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt.

Die Empörung war groß. Denn das Bild zeigte Macron mit dem Geschäftsmann Marcel Campion. Vor allem LGBTQ-Verbände machten mobil. Der Veranstalter zahlreicher Jahrmärkte und des Pariser Weihnachtsmarkts bezeichnete Homesexuelle als "Perverse" und "Päderasten".

Brigitte Macrons Umgebung nannte die Visite einen Gefälligkeitsbesuch.

(per)

Die Proteste in Ungarn in Bildern

1 / 14
Die Proteste in Ungarn in Bildern
quelle: bernadett szabo/reuters / bernadett szabo/reuters
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

GoDaddy - Get shit done! OoH

Video: watson/Watson Sales

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
McDonalds bringt sagenumwobenes Kult-Produkt zurück

Ihre Existenz galt lange Zeit als umstritten, immer wieder tauchten Geschichten auf, jemand habe sie tatsächlich gesehen oder gar in die Finger bekommen. Die Rede ist hierbei nicht von Ufos oder Yetis. Es handelt sich um die Gold Card der Fast-Food-Kette McDonalds.

Zur Story