Bild: rtr/montage

Rihanna macht's wie Taylor Swift  – und ruft zur Wahl gegen Trump auf. Auf Instagram.

10.10.2018, 13:4110.10.2018, 14:47

Nach Musikerin Taylor Swift hat nun auch Popstar Rihanna zur Teilnahme bei den US-Kongresswahlen im November aufgerufen.

Ihren 65 Millionen Followern sagte sie am Mittwoch auf Instagram: 

"Guten Morgen, Amerika. Wer ist wach? Und wer ist erwacht?... Heute ist in 14 Bundesstaaten der letzte Tag, um sich für die Wahlen zu registrieren."

Dann veröffentlichte Rihanna die Liste, der US-Staaten, in denen sich Wähler heute noch registrieren lassen können und fügte hinzu. Es gebe heute keine "größere Pflicht, als sich in die Wählerlisten einzutragen". Wie vote.org berichtete, war nach dem Aufruf von Taylor Swift ein deutlicher Anstieg der Registrierungen zu spüren. Ob Riris Fans auch so reagieren werden? 

Was hat es mit der Registrierung auf sich?
In den USA kann nur wählen, wer in das offizielle Wahlverzeichnis eingetragen ist. Die Kongresswahlen im November gelten als wichtig für die politische Zukunft des Landes. Bei den Präsidentschaftswahlen vor zwei Jahren hatten rund 80.000 Stimmen den Sieg für Donald Trump bedeutet.

(hd/dpa/rtr/afp)

Watson kennt die Geheimnisse von Tom Odell: 

Video: Marius Notter, Lia Haubner, Johanna Rummel

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel