Bayerns Zukunft ist grün – so haben die Unter-30-Jährigen gewählt

15.10.2018, 09:34

Wenn die heute jungen Wähler der Partei auch bei den nächsten Wahlen treu bleiben, liegen vor den Grünen erfolgreiche Jahre. Unter den Unter-30-Jährigen sind die Grünen in Bayern fast gleichauf mit dem konservativen Platzhirsch CSU. Noch stärker ist die Partei, wenn man nur auf die Großstädte schaut: Dort steht sie auf Platz eins.

Dass die Großeltern-Generation meist konservativer tickt als ihre Enkel, ist eine Binsenweisheit. Die bayerische Landtagswahl zeigt jedoch sehr deutlich, wie sich das ganz konkret in Wahlergebnissen niederschlagen kann:

In der Gruppe der Unter-30-Jährigen trennen CSU und Grüne laut einer Befragung der "Forschungsgruppe Wahlen" am Sonntag nur noch zwei Prozent.

So haben die Unter-30-Jährigen gewählt:

Wählerinnen unter 30 brachten die Grünen sogar knapp vor die Christsozialen.

Ähnlich sieht es in den bayerischen Großstädten mit mehr als 100.000 Einwohnern aus: Dort erzielten die Grünen rund 30, die CSU 25 Prozent.

(fh/dpa)

Bayerische Politiker, die essen und trinken

1 / 8
Bayerische Politiker, die essen und trinken
quelle: instagram/katharina schulze / instagram/katharina schulze
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du dachtest du kennst Tom Odell? Als ob!

Video: Marius Notter, Lia Haubner, Johanna Rummel

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen

Meinung

Fünf Gründe, warum Markus Söder nicht Kanzlerkandidat der Union wird

Zwischen Ostern und Pfingsten will die Union ihren Kanzlerkandidaten küren. Auch wenn gerade vieles für Markus Söder spricht, gibt es gute Gründe dafür, dass weder er noch die CSU einen Kanzler Söder will.

Er gab keine gute Figur ab. Als wären die schlechten Umfragewerte der Unionsparteien in den vergangenen Wochen, der Maskenskandal und die Schlappen bei den Landtagswahlen nicht schon genug, legte CDU-Chef Armin Laschet in der Sendung von Markus Lanz am vergangenen Dienstag einen eher kontraproduktiven Auftritt hin. Der Kritik von Bundeskanzlerin Angela Merkel an Laschets Öffnungsstrategie in NRW, die Moderator Lanz dem CDU-Vorsitzenden vorhielt, konnte dieser wenig entgegensetzen.

Auf sozialen …

Artikel lesen
Link zum Artikel