Am Sonntagmorgen über dem Hermannplatz in Berlin 
Am Sonntagmorgen über dem Hermannplatz in Berlin 
Bild: picture alliance/dpa

Unbekannte lassen in Berlin eine Puppe in Rettungsweste am Galgen baumeln

26.08.2018, 14:2726.08.2018, 14:33

Ein schockierender Anblick am Sonntagmorgen. Mitten in Berlin, auf dem Hermannplatz im Stadtteil Neukölln: Eine leblose Person baumelt an an einem Seil von einem Baukran herab. 

Um sofort Entwarnung zu geben: Es handelte es sich nicht um einen echten Menschen, sondern um eine Schausfensterpuppe.

Die allerdings trug eine orange Rettungsweste, wie sie auch häufig Geflüchtete auf dem Mittelmeer tragen. Außerdem war sie schwarz angemalt. Neben der Puppe hatten Unbekannte ein Plakat am Kran angebracht. Darauf stand in großen schwarzen Buchstaben "Humanity".

So sah der Hängende aus:

Bild: dpa

Die Feuerwehr hat die Puppe mittlerweile vom Kran entfernt. Wer hinter der Aktion steckt, ist laut Polizei noch unklar.

Vermutlich soll die Aktion auf die aktuelle Debatte um die Seenotrettung im Mittelmeer aufmerksam machen.

(hd) 

Interview

"Wir werden eure Stimmen sein": Evakuierte Zarifa Ghafari will von Deutschland aus für Afghanistan kämpfen

Zarifa Ghafari weiß genau, wie gefährlich die Taliban sind. Die Afghanin, die noch bis vor kurzem Bürgermeisterin der afghanischen Provinzhauptstadt Maidan Shar war, überlebte drei Mordanschläge, ihr Vater wurde erst vergangenes Jahr getötet. Dennoch will die Politikerin und Frauenrechtlerin nun mit ihnen verhandeln, um eine Lösung für die Bevölkerung zu erörtern.

Der 29-Jährigen selbst gelang die Flucht aus Afghanistan noch vergangene Woche. Am Boden eines Autos zusammengekauert, passierte sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel