Lidl schmeißt in den Niederlanden Zigaretten aus dem Sortiment – das ist der Grund

30.05.2018, 14:5228.06.2018, 14:19

Spätestens ab 2022 will die Discounterkette Lidl in den Niederlanden keine Zigaretten und Tabakwaren mehr verkaufen.

Wie das Unternehmen mitteilte, seien die Zigarettenverkäufe in den letzten Jahren zurückgegangen und nicht mehr rentabel. (Lidl)

Warum macht Lidl das?

Bereits im vergangenen Jahr habe Lidl Zigaretten in allen Filialen in den Niederlanden außer Sichtweite gebracht.

In der Pressemitteilung heißt es:

"Der Trend in den Niederlanden geht eindeutig in Richtung Rauchfreiheit. Das macht sich auch an der Kasse bemerkbar. Dieser Entwicklung wollen wir nicht entgegenwirken. Deshalb ist es für uns ein logischer Schritt, den Verkauf von Zigaretten jetzt auslaufen zu lassen."

Wie der "De Telegraaf" berichtet, haben Anfang des Jahres bereits zwei niederländische Drogerieketten den Verkauf von Tabakwaren eingestellt.

In Deutschland hat das Unternehmen das bislang nicht vor. "Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es keine Pläne, den Zigarettenverkauf bei Lidl Deutschland einzustellen", teilt eine Unternehmenssprecherin auf watson-Anfrage mit. 

(fh)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Jugendbotschafter berichtet vom Y7-Kongress: "Gerade junge Ukrainerinnen und Ukrainer müssen bei Friedens-Findungsprozessen mitsprechen dürfen"

"Fortschritt für eine gerechte Welt": so lautet das Ziel, das sich die Staats- und Regierungschefs für den kommenden G7-Gipfel im Juni gesetzt haben. Dieser findet dieses Mal unter deutscher Präsidentschaft in Elmau statt, wo sich Vertretende der sieben großen Industrienationen – Deutschland, Kanada, Frankreich, Italien, Japan, Großbritannien, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Europäischen Union – treffen werden, um über Lösungen für internationale Probleme, wie die globale Hungerkrise oder den Ukrainekrieg zu verhandeln.

Zur Story