Warum der Geiselnehmer die Freilassung von Abdeslam forderte

23.03.2018, 17:42

Was bisher geschah:

  • Bei einer Geiselnahme im südfranzösischen Trèbes hat es drei Tote gegeben. Die Behörden gehen von einem Terrorakt aus.
  • Der Geiselnehmer ist tot. Er soll sich auf die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) berufen haben.
  • Er forderte laut "Le Figaro" und dem TV-Sender BFMTV die Freilassung des einzig überlebenden mutmaßlichen Paris-Attentäters Salah Abdeslam.

Was wir über Salah Abdeslam wissen:

Bild: epa
  1. Abdeslam, der aus Brüssel stammt, sitzt in Frankreich in Untersuchungshaft. Er ist einer der Hauptverdächtigen der Terroranschläge mit 130 Toten vom 13. November 2015 in Paris.
  2. Abdeslam gilt als einziger Überlebender des IS-Selbstmordkommandos. Er soll selbst einen Sprengstoffgürtel getragen, aber nicht gezündet haben.
  3. Stattdessen floh er nach Erkenntnissen der Ermittler nach Belgien und tauchte unter, bis er bei der Razzia in Forest aufgespürt und am 18. März 2016 festgenommen wurde. Vier Tage später sollen Mitglieder seiner Terrorzelle die Selbstmordanschläge in der Brüsseler U-Bahn und am Flughafen verübt haben. 32 Menschen starben.

Während einer Polizeirazzia am 18. März 2016 wurde Abdeslam in Molenbeek gefasst:

(dpa/watson.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen

Interview

"Wir werden eure Stimmen sein": Evakuierte Zarifa Ghafari will von Deutschland aus für Afghanistan kämpfen

Zarifa Ghafari weiß genau, wie gefährlich die Taliban sind. Die Afghanin, die noch bis vor kurzem Bürgermeisterin der afghanischen Provinzhauptstadt Maidan Shar war, überlebte drei Mordanschläge, ihr Vater wurde erst vergangenes Jahr getötet. Dennoch will die Politikerin und Frauenrechtlerin nun mit ihnen verhandeln, um eine Lösung für die Bevölkerung zu erörtern.

Der 29-Jährigen selbst gelang die Flucht aus Afghanistan noch vergangene Woche. Am Boden eines Autos zusammengekauert, passierte sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel