Bild: E+

Auf Twitter trendet gerade ein Hashtag, der zu Gewalt gegen Muslime aufruft

03.04.2018, 17:1203.04.2018, 19:50

Aktuell trendet auf Twitter der Hashtag #PunishAMuslimDay. Was wie ein schlechter Scherz klingt, ist bittere Realität.

Bereits vor einigen Wochen tauchten in London und sechs weiteren Gemeinden in England die Flugzettel auf, in denen am heutigen 3. April zu Gewalt gegen Muslime aufgerufen wurde.

Auf den Flyern steht unter anderem, dass es 25 Punkte geben würde, wenn Frauen das Kopftuch vom Kopf gerissen würde, 500 Punkte einen Moslem zu ermorden und 1000 Punkte eine Moschee zu zerbomben. 

Kaum vorstellbar, dass den somalischen Mitbürger gestört haben dürfte, dass Tony Smith ein Bacon-Sandwich isst.

Viele Muslime haben jetzt Angst

Auch in Deutschland

Viele rufen Twitter nun auf, den Hashtag zu sperren

Auch offline reagierten englische Gemeinden, sie initiierten die Veranstaltung "Love-a-Muslim-Day" unter anderem in Nottingham, zu der auf Facebook fast 600 Leute zusagten.

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Großbritannien: Truss nach Kehrtwende in der Steuerpolitik schwer angeschlagen

Angesichts heftiger parteiinterner Kritik hat die neue britische Premierministerin Liz Truss gleich zu Beginn ihrer Amtszeit eine scharfe Kehrtwende hingelegt. Nachdem mehrere Abgeordnete ihrer Konservativen Partei gedroht hatten, gegen die geplante Senkung des Spitzensteuersatzes für Topverdiener zu stimmen, nahm Finanzminister Kwasi Kwarteng das Vorhaben zurück. "Wir haben es verstanden, wir haben zugehört", teilte er am Montag vom Tory-Parteitag in Birmingham aus mit.

Zur Story