International

IS beansprucht Anschlag in Belgien für sich

31.05.2018, 06:5531.05.2018, 07:25

Der sogenannte "Islamische Staat" (IS) hat den Anschlag in der belgischen Stadt Lüttich für sich beansprucht. Am Dienstag waren dabei insgesamt vier Menschen ums Leben gekommen.

Der IS lieferte am Mittwoch allerdings keine Belege für seine Behauptung in einer Online-Mitteilung.

Die Staatsanwaltschaft in Belgien war von einem terroristischen Zwischenfall ausgegangen. Medienberichten zufolge soll der Täter "Allahu Akbar" (Gott ist groß) gerufen haben.

Belgien war in der Vergangenheit mehrfach Ziel von Terroranschlägen.

(sg/reuters)

LGBTIQ-Aktivist in der Türkei berichtet von seiner Festnahme: "Entmenschlichende Erfahrung"

"Im November ist mein 31. Geburtstag. Normalerweise habe ich in den letzten 30 Jahren gern meinen Geburtstag gefeiert, aber jetzt ist es anders", erzählt Jasim im Gespräch mit watson.

Zur Story