International
USA

Harvey Weinstein soll auch eine 16-Jährige sexuell belästigt haben

FILE - In this Oct. 11, 2018 file photo, Harvey Weinstein enters State Supreme Court in New York. Weinstein was accused in a civil court filing Wednesday, Oct. 31, of forcing a 16-year-old Polish mode ...
Bild: AP
USA

Harvey Weinstein soll auch eine 16-Jährige sexuell belästigt haben

01.11.2018, 06:5501.11.2018, 07:22
Mehr «International»

Der ehemalige Hollywood-Produzent Harvey Weinstein gehört zu den bekanntesten Köpfen des MeToo-Skandals – dutzende Frauen haben in den vergangenen Monaten Anschuldigungen gegen ihn erhoben. Nun ist ein neuer Fall bekannt geworden.

  • Weinstein soll laut einer Zivilklage 2002 eine 16-Jährige sexuell belästigt und angegriffen haben. Das geht aus neuen Gerichtsdokumenten hervor, aus denen US-Medien am Mittwoch (Ortszeit) zitierten.
  • Demnach hatte Weinstein den Teenager aus Polen bei einer Veranstaltung ihrer Modelagentur in den USA kennengelernt.
  • Wenige Tage später habe er die junge Frau in seiner New Yorker Wohnung bedrängt und sexuelle Handlungen von ihr gefordert.
Weinstein wehrt sich:
Noch über Jahre hinweg habe Weinstein die Frau belästigt, hieß es weiter. Er habe ihr versprochen, ihr zu einer Filmrolle zu verhelfen, dies aber nicht getan, weil sie seinen sexuellen Forderungen nicht nachgegeben habe. In einer von US-Medien veröffentlichten Stellungnahme wies Weinsteins Anwalt Ben Brafman die Vorwürfe als haltlos zurück. "Diese Behauptung ist absurd, und am Ende wird sich dieser unbestätigte, fast 20 Jahre zurückliegende Vorwurf als offenkundig falsch herausstellen, genauso wie andere als Lügner enttarnt wurden."

Weinstein steht in den USA unter massivem Druck: In New York muss sich der gestürzte Mogul in einem Strafprozess wegen Vergewaltigung verantworten. Der 66-Jährige hat in der Vergangenheit Fehlverhalten eingeräumt, aber Vorwürfe von nicht-einvernehmlichem Sex wiederholt zurückgewiesen.

(pb/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
EU-Wahl: Delara Burkhardt kämpft gegen den Rechtsruck in Europa

Wenn Delara Burkhardt an Europa denkt, dann ist es für sie vor allem eines: ein Versprechen. Ein Ort, der Sicherheit bietet, Freiheit und Demokratie. Ein Ort, an den ihre Großmutter 1984 nach der Ermordung des Großvaters mit ihren sechs Kindern aus dem Iran geflohen ist, um ihnen eine Zukunft zu bieten. Allem voran ihren vier Töchtern.

Zur Story