Bild: Kevan Kamibayashi/ap

Lava spritzt bei Hawaii-Vulkanausbruch auf die Straße – Tausende bedroht

04.05.2018, 07:4504.05.2018, 08:15

Nach einem Vulkanausbruch auf Hawaii bedroht Lava mehrere Wohngebiete. Die Zivilschutzbehörde des Bezirks Hawaii forderte am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) rund 10.000 Bewohner auf, sich in Sicherheit zu bringen.

Rauch, Asche und Lava drangen aus einem Riss in einer Strasse in Puna auf Big Island. Auf Videos in sozialen Medien war zu sehen, wie Lava in einem Waldgebiet und auf einer Landstraße an die Oberfläche spritzt.

Brechen die für Hawaii typischen Schildvulkane aus, kann Lava nicht nur aus dem Krater fließen, sondern auch durch unterirdische Risse an anderen Stellen an die Oberfläche treten.

Der Vulkan Kilauea ist seit Tagen verstärkt aktiv. Am Donnerstagmorgen erschütterten ein Beben der Stärke 5 und Dutzende Nachbeben die Insel, wie "Hawaii News Now" meldete. Auf der Inselgruppe Hawaii gibt es gleich mehrere Vulkane. Der Kilauea auf Big Island, der "großen Insel" Hawaiis, ist einer der aktivsten Vulkane der Welt.

(pb/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Nach Vulkanausbruch vor Tonga: Erkundungsflüge und Hilfsgüter sind auf dem Weg

Zwei Tage nach dem gewaltigen Ausbruch eines unterseeischen Vulkans in der Nähe des Inselreichs Tonga im Pazifik haben Militärflugzeuge aus Neuseeland und Australien die Lage aus der Luft erkundet. Das Ausmaß der Schäden in dem Südseearchipel ist weiter unklar, Tonga ist weitgehend von der Außenwelt abgeschnitten. Noch immer ist nicht bekannt, ob es Verletzte oder gar Tote gibt.

Zur Story