Wird Kanada der erste G7-Staat, in dem Kiffen legal wird? Der Senat sagt: Ja! 

08.06.2018, 08:0009.06.2018, 12:58
Bild: imago stock&people

Kanada steht vor der vollständigen Legalisierung von Gras.

Der kanadische Senat hat am Donnerstag ein Gesetz zur Legalisierung des Cannabis-Konsums verabschiedet. Das Gesetz passierte die Kongresskammer mit 52 Ja-Stimmen. Es gab 30 Gegenstimmen und eine Enthaltung. Damit könnte Kanada bald das erste westliche Industrieland sein, in dem auch der Konsum und nicht nur Besitz von Gras vollständig legal ist. 

Das Gesetz geht nun zurück ins Abgeordnetenhaus. Zwar hatte die Kammer das Gesetz bereits im November gebilligt, muss nun aber noch vom Senat vorgenommene Änderungen absegnen.

Justina Trudeau hat auch schon einen durchgezogen.
Justina Trudeau hat auch schon einen durchgezogen.
Bild: The Canadian Press

Die Legalisierung des Cannabis-Konsums war ein Wahlkampfversprechen des liberalen Premierministers Justin Trudeau. 2013 hatte er zugegeben, in seinem Leben fünf bis sechs Mal Haschisch geraucht zu haben – darunter bei einem Abendessen mit Freunden nach seiner Wahl ins Parlament. Trudeau ist seit dem Jahr 2015 Regierungschef. 

Vor fünf Jahren hatte Uruguay den Genuss von Haschisch freigegeben. In den USA ist dies in neun Bundesstaaten erlaubt, darunter Kalifornien. Kanada wäre der erste G7-Staat, der dies erlaubt.

jep (afp)

Leben

Alle Storys anzeigen

Trump soll Merkel im Telefonat mit ihr als "dumm" bezeichnet haben

US-Präsident Donald Trump genießt nicht unbedingt den Ruf, besonders feinfühlig zu sein. Dass allerdings selbst seine eigenen Berater ihn aufgrund seiner Telefongespräche mit den Staatschefs anderer Länder als "wahnhaft" bezeichnen, ist dann doch eine neue Dimension. Von dieser Einschätzung berichtet CNN unter Berufung auf zwei Insider.

Wie die Insider dem Nachrichtensender berichten, schikanierte und erniedrigte Trump regelmäßig gerade die Staatschefs der wichtigsten Verbündeten Amerikas, …

Artikel lesen
Link zum Artikel