Deutschland

Wegen Demos in Chemnitz: Polizei sagt Spiel zwischen HSV und Dynamo Dresden ab

31.08.2018, 18:2031.08.2018, 19:04

Das Zweitligaspiel zwischen dem HSV und Dynamo Dresden wird abgesagt. Bei den Demonstrationen in Chemnitz werden alle verfügbaren Polizei-Kräfte gebraucht.

Die sächsische Polizei geht bei den für Samstag in Chemnitz angemeldeten Demonstrationen und Versammlungen von einer Teilnehmerzahl "im unteren fünfstelligen Bereich" aus. Das sagte Landespolizeipräsident Jürgen Georgi am Freitag in Dresden. Der Freistaat habe Unterstützung aus anderen Bundesländern angefordert und alle verfügbaren Kräfte bekommen. Auch Wasserwerfer und Reiter stünden bereit.

"All denen, die Gewalt suchen oder ausüben, werden wir mit aller Konsequenz entgegentreten", erklärte Georgi.

Die AfD und das ausländerfeindliche Bündnis Pegida haben zu einem Schweigemarsch aufgerufen, das rechtspopulistische Bündnis Pro Chemnitz hat ebenfalls eine Kundgebung angemeldet. Zudem soll es eine Gegendemonstration eines breiten Bündnisses unter dem Motto "Herz statt Hetze" geben.

(mit dpa)

9 Grafiken, die den Amateurfußball perfekt beschreiben:

1 / 10
9 Grafiken, die den Amateurfußball perfekt beschreiben
quelle: watson.ch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr aus der Polizeiwelt:

Alle Storys anzeigen
Nach Eskalation in Lützerath: Emilia Fester fordert Polizei-Debatte

Zwischen 15.000 (Schätzung der Polizei) und 35.000 (Schätzung der Veranstaltenden) Menschen sind am zweiten Januarwochenende nach Nordrhein-Westfalen geströmt. Ihr Ziel: Das Dorf Lützerath. Das Symbol des Raubbaus an der Erde für die Einen, ein guter Kompromiss für die Anderen. Konkret geht es darum, dass der Energiekonzern RWE das Dorf abbaggern möchte, weil sich darunter Braunkohle befindet.

Zur Story