Hawaii: "Lava-Bombe" schlägt in Touristenboot ein – 23 Menschen werden verletzt

17.07.2018, 07:0217.07.2018, 14:31

Am Montag wollte eine Touristengruppe so nah wie möglich an den aktiven Vulkan Kilauea auf der zu Hawaii gehörenden Insel Big Island heranfahren. Der Ausflug endete beinahe in einem Drama. 

  • Die Zivilschutzbehörde auf Hawaii teilte am Montag (Ortszeit) auf Twitter mit, dass es beim Eintritt der Kilauea-Lava ins Meer zu einer Explosion gekommen sei. 
  • Dabei seien Lava und Gestein in Richtung des Bootes geschleudert worden. Eine "Lava-Bombe" habe das Dach des Bootes durchschlagen. 
  • 23 Menschen wurden verletzt.
Bild: Hawaii Department of Land and Natural Resources/ap

Auf der Inselgruppe des US-Bundesstaats Hawaii liegen mehrere Vulkane, der Kilauea ist einer der aktivsten der Welt. Seit Anfang Mai speit der Kilauea Lava aus dem Krater und aus Erdspalten. 

(pb/dpa)

Die andere Perspektive

Republikaner: "Für mich besteht kein Zweifel, dass Donald Trump die Wahl anerkennen wird"

Der Geschäftsführer der Republicans Overseas, George Weinberg, ist sicher, dass Donald Trump freiwillig das Weiße Haus verlässt. Er kann dem bisherigen Wahlergebnis auch einiges Positives abgewinnen.

Nach dem aktuellen Stand der Auszählungen bei der US-Präsidentschaftswahl liegt der demokratische Kandidat Joe Biden nun in allen entscheidenden Staaten vorne. Auch in Pennsylvania hat Biden Amtsinhaber Donald Trump überholen. Die Wahrscheinlichkeit, dass der amtierende US-Präsident eine zweite Amtszeit antreten wird, ist auf ein Minimum gesunken.

Die große Frage ist dann allerdings: Wird Donald Trump die Wahl anerkennen und zurücktreten, wenn seine Niederlage feststeht? Die Statements und …

Artikel lesen
Link zum Artikel