Hawaii: "Lava-Bombe" schlägt in Touristenboot ein – 23 Menschen werden verletzt

17.07.2018, 07:0217.07.2018, 14:31

Am Montag wollte eine Touristengruppe so nah wie möglich an den aktiven Vulkan Kilauea auf der zu Hawaii gehörenden Insel Big Island heranfahren. Der Ausflug endete beinahe in einem Drama. 

  • Die Zivilschutzbehörde auf Hawaii teilte am Montag (Ortszeit) auf Twitter mit, dass es beim Eintritt der Kilauea-Lava ins Meer zu einer Explosion gekommen sei. 
  • Dabei seien Lava und Gestein in Richtung des Bootes geschleudert worden. Eine "Lava-Bombe" habe das Dach des Bootes durchschlagen. 
  • 23 Menschen wurden verletzt.
Bild: Hawaii Department of Land and Natural Resources/ap

Auf der Inselgruppe des US-Bundesstaats Hawaii liegen mehrere Vulkane, der Kilauea ist einer der aktivsten der Welt. Seit Anfang Mai speit der Kilauea Lava aus dem Krater und aus Erdspalten. 

(pb/dpa)

Sinn Fein ist stärkste Kraft in Nordirland: Zerbricht das Vereinigte Königreich am Brexit?

Der Tag, der Nordirland nachhaltig verändert hat, begann mit einer friedlichen Demonstration in der nordirischen Stadt Derry. Am Ende sollten 13 Leute ihr Leben lassen, getötet von britischen Soldaten.

Zur Story