International
Politik

Kabul: Hintergründe nach mehreren Explosionen in Kabul unklar

Politik

6 Verletzte bei Selbstmordanschlags-Serie in Kabul

09.05.2018, 10:3109.05.2018, 12:40
Mehr «International»

Gut eine Woche nach dem tödlichen Doppelanschlag in Kabul sind bei vier kurz aufeinanderfolgenden Selbstmordanschlägen in der afghanischen Hauptstadt sechs Menschen verletzt worden.

Das teilte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Wahidullah Madschroh, am Mittwoch mit. Zwei Selbstmordattentäter hätten sich vor einer Polizeiwache im Viertel Dascht-e Bartschi im Westen der Stadt in die Luft gesprengt, sagte Innenministeriumssprecher Nadschib Danisch.

Zwei weitere Bomben wurden laut Danisch im zentralen Stadtteil Schar-e Naw in der Nähe des Haupteingangs zu einer Polizeiwache gezündet.

Erst Anfang vergangener Woche war Kabul Schauplatz eines Doppelanschlags gewesen, bei dem mindestens 25 Menschen getötet wurden.
Security forces run from the site of a suicide attack after a second bombing in Kabul, Afghanistan, Monday, April 30, 2018. A coordinated double suicide bombing hit central Kabul on Monday morning. Mo ...
Bild: AP

In Schar-e Naw schossen Milizkämpfer nach den Explosionen auf das Polizeigebäude und andere Organisationen in der Nachbarschaft, wie Danisch mitteilte. Das genaue Ziel des Angriffs war zunächst noch unklar.

Bisher hat keine Gruppe die Anschläge für sich reklamiert.

(hd/afp/dpa)

Politik

Alle Storys anzeigen
Russischer Musik-Star provoziert Putin nach Nawalny-Tod mit Gedicht: "Blut an den Händen"

Die Nachricht über den Tod des Kreml-Kritikers und russischen Oppositionspolitikers Alexej Nawalny schlägt weltweit weiterhin hohe Wellen. Menschen verleihen bei Kundgebungen und Demonstrationen ihrer Trauer und Unterstützung für einen der bekanntesten Kritiker:innen von Wladimir Putin Ausdruck. Auch in Russland trauern Menschen öffentlich, trotz der Gefahr von Verhaftungen. Nawalny galt wegen seiner massiven Kritik am Kreml schon lange als dem Tode geweiht.

Zur Story