Bild: Nasa

US-Regierung streicht das NASA-Klimaprogramm 

12.05.2018, 08:2812.05.2018, 12:15

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat Berichten zufolge das Herunterfahren eines wissenschaftlich anerkannten Klimaschutz-Programmes der US-Raumfahrtbehörde Nasa eingeleitet.

In dem Programm messen Nasa-Satelliten die Konzentration von Treibhausgasen wie Kohlendioxid und Methan, wie das Magazin "Science" berichtete. 

Wissenschaftler hatten bereits vor langer Zeit vor diesem Schritt gewarnt.

Trump schwäche die US-Klimawissenschaft und verhindere verlässliche Angaben über Veränderungen von Treibhausgasausstößen in der Zukunft über die USA hinaus, hieß es.

Unter Berufung auf die Klimaforscherin Kelly Sims Gallagher von der Tufts University schrieb das Blatt, damit sei auch die Überwachung der Klimaziele aus dem Pariser Klimaschutzabkommen in Gefahr.

(pb/dpa)

Politik

Alle Storys anzeigen
Selenskyj irritiert mit Aufforderung zu Präventivschlägen

Während Moskau die Annexion der ukrainischen Gebiete Cherson, Donezk, Luhansk und Saporischschja ratifiziert hat und die Territorien mit neuen Gesetzen an sich binden will, gehen die Probleme an der Front für das russische Militär weiter. Sowohl im Nordosten als auch im Süden der Ukraine rückten die Kiewer Truppen entlang des Flusses Dnipro weiter vor. Dabei rückt der noch unter russischer Kontrolle stehende Verkehrsknoten Swatowe in das Visier der ukrainischen Truppen.

Zur Story