BERLIN, GERMANY - SEPTEMBER 25: Frauke Petry, a leading member of the right-wing Alternative for Germany (AfD), attends an AfD press conference attended by other leading AfD members, including Joerg M ...
Bild: Getty Images Europe
Deutschland

Umstrittene Ankündigung: MDR Sachsen sagt Sendung mit Frauke Petry ab

17.04.2018, 18:3428.05.2018, 14:49

Der MDR Sachsen hat seine Radiosendung "Dienstag direkt" für heute Abend abgesagt.

Für die Ausgabe "Politisch korrekt? Das wird man wohl noch sagen dürfen!" waren die frühere AfD-Chefin Frauke Petry, Fernsehmoderator Peter Hahne, die Linken-Landtagsabgeordnete aus Sachsen Kerstin Köditz und der Leipziger Politikwissenschaftler Robert Feustel eingeladen.

Der Tweet löste massive Kritik auf Twitter aus.

Wie der "Tagesspiegel" berichtet, haben Köditz und Feustel nun ihre Teilnahme kurzfristig abgesagt. Grund dafür soll der Shitstorm zur Sendungsankündigung gewesen sein. 

Der MDR Sachsen hat die geplante Radiosendung mittlerweile ebenfalls kurzfristig komplett gestrichen, da das Gästeverhältnis nicht mehr ausgewogen sei.

Mehr als 700 Kommentare finden sich gegen frühen Abend unter der Sendungsankündigung.

Das sind die Reaktionen auf die Ankündigung: 

Eine Twitter-Userin schlug dem Sender vor, lieber den Tweet zu löschen.

Schließlich erklärte der Sender auf Twitter:

Politik

Alle Storys anzeigen
Nach Eskalation in Lützerath: Emilia Fester fordert Polizei-Debatte

Zwischen 15.000 (Schätzung der Polizei) und 35.000 (Schätzung der Veranstaltenden) Menschen sind am zweiten Januarwochenende nach Nordrhein-Westfalen geströmt. Ihr Ziel: Das Dorf Lützerath. Das Symbol des Raubbaus an der Erde für die Einen, ein guter Kompromiss für die Anderen. Konkret geht es darum, dass der Energiekonzern RWE das Dorf abbaggern möchte, weil sich darunter Braunkohle befindet.

Zur Story