Bild: HENNING SCHEFFEN PHOTOGRAPHY

In Kampfabstimmung durchgesetzt: Tilman Kuban zum JU-Chef gewählt

16.03.2019, 18:4516.03.2019, 18:52

Der niedersächsische Jurist Tilman Kuban wurde am Samstag in Berlin auf dem außerordentlichen Deutschlandtag des Unionsnachwuchses zum neuen JU-Vorsitzenden gewählt.

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer sagte am Samstag in Berlin vor den mehr als 300 Delegierten des Deutschlandtags der Jungen Union (JU), die CDU sei breit aufgestellt. Und sie sei auch deswegen stark, "weil sie den Schulterschluss mit der CSU wieder sucht". CSU-Generalsekretär Markus Blume sagte ähnlich: "Wir wollen gemeinsam unterwegs sein, wir sind gemeinsam unterwegs, und deswegen sind wir auch gemeinsam stark. Die anderen können sich warm anziehen".

Tilman Kuban setzte sich in einer Kampfabstimmung mit 200 der 319 gültigen Stimmen oder 62.7 Prozent gegen den Landtagsabgeordneten und thüringischen JU-Vorsitzenden Stefan Gruhner (34) durch. Die Neuwahl auf einem außerordentlichen Deutschlandtag wurde nötig, weil der bisherige Vorsitzende Paul Ziemiak im Dezember neuer CDU-Generalsekretär geworden war. Der 31-jährige Kuban konnte die Delegierten offensichtlich mit seinen heftigen Angriffen gegen SPD, Grüne und auch AfD überzeugen.

(dpa/gw)

Politik

Alle Storys anzeigen
"Man darf die Leute nicht verdammen": Frank Ullrich (SPD) spricht im Interview über Impfverweigerer, Corona und wie Sport der Gesellschaft helfen könnte

Mit großem Interesse haben viele Medien im Bundestagswahlkampf auf den Wahlkreis Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg in Südthüringen geschaut. Grund dafür: Die Kandidatur des umstrittenen CDU-Politikers Hans-Georg Maaßen, der hier das Direktmandat holen wollte.

Zur Story